AA

Tödlicher Motorradunfall: Polizei erbittet Mithilfe

Die Polizei ist weiterhin auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Mit den neuen Beweisstücken erhoffen sie sich den entscheidenden Hinweis auf die Tat.
Neue Hinweise
Tödlicher Motorradunfall im Unterallgäu

Bei den Ermittlungen zur Aufklärung der Hintergründe des tödlichen Motorradunfalls am Sonntagnachmittag im Allgäu sind die Beamten der „EG Ölfleck“ weiterhin auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Vor diesem Hintergrund wird eine von der Ermittlungsgruppe erstellte Karte mit den jeweiligen Stellen der Fahrbahnverunreinigungen der Öffentlichkeit vorgestellt. Für die Ermittler des Motorradunfalls ist nach wie vor von großem Interesse, wer im Bereich der tangierten Streckenabschnitte am Sonntagnachmittag, den 17.04.2011, verdächtige Beobachtungen gemacht hat. Die Personen werden gebeten, mit der EG Ölfleck Kontakt aufzunehmen.

Wer ist für den Motorradunfall verantwortlich?

Weitere Hinweise zu dem Motorradunfall aus der Bevölkerung erhoffen sich die Ermittler auch von der Abbildung eines Verschlussdeckels einer Flasche. Dieses Beweisstück des Motorradunfalls wurde an einer der verunreinigten Streckenabschnitte aufgefunden und zeigt eine auf dem Verschlussdeckel aufgedruckte Zahlen- und Buchstaben-Kombination (“D-BW W 002”). Die Ermittlungsgruppe möchte in diesem Zusammenhang wissen, wo bzw. über welche Vertriebswege derartige Flaschenverschlüsse vertrieben wurden und um welchen Getränkeinhalt es sich hierbei handelt.

Motorradunfall ereignete sich in einer Kurve

Der Motorradunfall und die Örtlichkeiten mit den verschmutzten Streckenabschnitten liegen überwiegend, jedoch nicht ausschließlich, im Bereich von Kurven bzw. unübersichtlichen Waldstücken.

Die Befragung der Anwohner an den relevanten Streckenabschnitten ist zwischenzeitlich größtenteils abgeschlossen. Bislang wurden mehr als 35 Befragungen und Vernehmungen von Anwohnern bzw. Angehörigen des getöteten 37-jährigen Kradfahrers vorgenommen.

Die Untersuchungen der an den Streckenabschnitten sichergestellten Beweismittel bzw. der ölhaltigen Flüssigkeit beim LKA München dauern noch an.

Motorrad wurde begutachtet

Die Begutachtung des Unfallmotorrads durch den Sachverständigen ist mittlerweile abgeschlossen. Das Ergebnis des unfallanalytischen Gutachtens wird erst in einigen Wochen vorliegen.

Hinweise erbitten sich die Beamten der Ermittlungsgruppe unter der bekannten Telefonnummer 08331 / 1000 bei der Polizei Memmingen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Tödlicher Motorradunfall: Polizei erbittet Mithilfe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen