AA

Tödlicher Lkw-Unfall auf der Mühlkreisautobahn

Ein tödlicher Lkw-Unfall hat sich Donnerstag früh auf der Mühlkreisautobahn (A7) in Oberösterreich ereignet. Ein Schottertransporter war aus vorerst unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Leitschiene geprallt.

Das berichtete die Polizei im Gespräch mit der APA. Für den 27-jährigen Lenker kam jede Hilfe zu spät.

Der Unfall ereignete sich gegen 5.30 Uhr zwischen den beiden Tunneln Niedernhardt und Bindermichel in Fahrt Richtung Westautobahn (A1). In einer Linkskurve verlor der 27-Jährige die Kontrolle über den Transporter und prallte mit dem Führerhaus gegen eine Betonleitschiene. Der Mann wurde dabei im Wrack des Fahrzeugs eingeklemmt. Das Führerhaus sei so stark demoliert gewesen, dass die Blechteile mit bloßen Händen weggerissen werden konnten, erklärte der Einsatzleiter der Linzer Feuerwehr, Andreas Ilk.

Der 27-Jährige erlitt bei dem Unfall so starke Kopfverletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Die Aufräumarbeiten auf der A7 dauerten bis 7.30 Uhr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Tödlicher Lkw-Unfall auf der Mühlkreisautobahn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen