AA

Taxifahrerin erstochen: Lebenslange Haft für Tiroler

Schuldspruch wegen Mordes - Urteil vorerst nicht rechtskräftig.
Schuldspruch wegen Mordes - Urteil vorerst nicht rechtskräftig. ©APA
Wegen Mordes ist am Dienstag ein 45-jähriger Tiroler am Landesgericht Innsbruck zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Geschworenen befanden den Mann einstimmig für schuldig, seine Ex-Lebensgefährtin im August des vergangenen Jahres aus Eifersucht in Wörgl in einem Taxi durch Messerstiche getötet zu haben.

Das Urteil war vorerst nicht rechtskräftig. Die Verteidigerin des Mannes gab keine Erklärung ab. Richter Günther Böhler hielt die lebenslängliche Strafe für den 45-jährigen Tiroler für angemessen, weil sich das Opfer minutenlang gewehrt haben soll. “Sie hat bewusst und über einige Minuten das Sterbegeschehen miterlebt”, meinte der Richter zum Angeklagten in der Urteilsbegründung.

Bevor sich die Geschwornen zur Beratung zurück gezogen hatten, entschuldigte sich der Beschuldigte. “Ich wollte sie nicht los werden, sondern zurück haben”, beteuerte der Tiroler. Es tue ihm leid.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Taxifahrerin erstochen: Lebenslange Haft für Tiroler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen