AA

Taxi-Chauffeur muss wegen Vergewaltigung vor Gericht

Taxi-Fahrer wegen Vergewaltigung vor Gericht
Taxi-Fahrer wegen Vergewaltigung vor Gericht ©BilderBox
Im St. Galler Taxi-Fall kommt es Mitte März zum ersten Prozess.

Ein 42-jähriger Taxi-Chauffeur soll Anfang 2011 mehrere betrunkene Frauen in seinem Taxi sexuell genötigt und vergewaltigt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt noch gegen einen weiteren Taxifahrer. Die St. Galler Staatsanwaltschaft fordert für den beschuldigten Taxifahrer wegen mehrfacher Vergewaltigung, mehrfacher Freiheitsberaubung und Entführung, versuchter sexueller Nötigung und sexueller Belästigung eine Freiheitsstrafe von fünfeinhalb Jahren.

Betrunkene Frauen entführt

Der Taxi-Chauffeur soll im Januar und Februar 2011 zwei betrunkene Frauen entführt, vergewaltigt und sexuell genötigt haben. Bei der Polizei meldete sich noch ein weiteres Opfer. Die Frau gab an, im Sommer 2009 vom selben Taxifahrer sexuell belästigt worden zu sein.

Verfahren gegen Kollegen

Gegen einen Berufskollegen des 42-Jährigen läuft ebenfalls ein Verfahren wegen sexueller Handlungen. Ob und wann es zu einer Anklage kommt, ist noch offen. Die zuständige Staatsanwältin war am Montag nicht erreichbar.

(VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Taxi-Chauffeur muss wegen Vergewaltigung vor Gericht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen