AA

Tatkräftige Mithilfe fürs „Höckle“

Papas beim Einsatz fürs "Höckle"
Papas beim Einsatz fürs "Höckle" ©emu
Gemeinschaftlicher Einsatz für die neue „alte“ Kinderbetreuungseinrichtung in Höchst.
Tatkräftige Mithilfe fürs „Höckle“

Mit Anfang September steht nicht nur die Wiedereröffnung von Schulen und Kindergärten bevor, sondern auch die Neubelebung vieler Spielgruppen und Kleinkindbetreuungen.

Auch das „Höckle 1“ in Höchst startet mit dem 11. September in das neue Betreuungsjahr. Das passiert dieses Mal allerdings nicht mehr am bisherigen Standort in der Burgstraße 12. Nach über 15 Jahren zieht die Spielgruppe „Höckle 1“ in das alte „Brunnerhaus“ in die Dr. Schneider-Straße 22 um. Dass es dazu kommen kann, ist neben dem Einsatz des Vereins „Kinderstube“, zu dem das Höckle gehört, auch der Mithilfe vieler Eltern zu verdanken, deren Kinder in wenigen Tagen das Kinderbetreuungsangebot der Kinderstube in Anspruch nehmen dürfen. Denn bei der Verwandlung der ehemaligen Buchhandlung Brunner in eine moderne Kinderbetreuungseinrichtung, war viel Arbeit von Nöten.

Putzen, saugen, stauben, werken

Schon in der Vergangenheit haben viele Eltern bei ähnlichen Projekten der Kinderstube mit angepackt. Auch dieses Mal war die Bereitschaft groß, die Räumlichkeiten der Spielgruppe aktiv mitzugestalten. Angefangen von Fensterputzen über Staubsaugen bis hin zum Reinigen der Sanitärräume, das Team der Kinderstube wurde tatkräftig unterstützt. Auch das Montieren von Kindersicherungen, das Versetzen von Möbeln und das Anbringen von Lampen wurde von den Eltern übernommen.

Die Organisatorin der Elternaktion, Natalie Colle, Obfrau der Kinderstube, erklärte: „Wir wollten nicht nur einen Ort schaffen, der den Kindern Spaß und Geborgenheit bietet, sondern auch den Eltern ein wenig die Möglichkeit geben, das Alltagsumfeld ihrer Kinder kennenzulernen und selbst mitzugestalten.“

Basis für gemeinschaftliche Zusammenarbeit

Für die fleißigen Helferinnen und Helfer gab es im Anschluss eine wohlverdiente Jause. Im Garten des „Höckle 1“ gab es einen Moment der Entspannung und des gemeinsamen Austauschs nach einem produktiven Vormittag. Dabei konnte auch der vom Bauhof Höchst gestaltete Spielplatz begutachtet werden.

„Mit der Umwandlung der ehemaligen Buchhandlung Brunner in eine moderne Kinderbetreuungseinrichtung setzen die engagierten Eltern ein Beispiel dafür, wie lohnend Gemeinschaftsgeist und persönlicher Einsatz sein können. Die „Höckle 1“-Spielgruppe hat nun nicht nur einen neuen Ort, sondern auch eine starke Basis aus gemeinschaftlicher Zusammenarbeit und Fürsorge für die kommenden Generationen geschaffen“, freute sich Colle.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Tatkräftige Mithilfe fürs „Höckle“