Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tarif-Vergleich: So günstig sind Senioren-Tickets wirklich

Schwarzach - Das neue Tarifsystem des Verkehrsverbunds hat hohe Wellen geschlagen.

Vorarlbergs Pensionisten fühlten sich benachteiligt. Das Land hat rasch auf die Kritik reagiert und eine Reform des Tarifes angekündigt, noch ehe er mit 1. Jänner 2014 in Kraft tritt. Doch wie gut sind die Tarife tatsächlich? Ein VN-Vergleich mit Ticketpreise mit jenen in Tirol zeigt teils deutliche Unterschiede. So kostet die Jahreskarte für Senioren ab 60 Jahren 240 Euro (16 Euro weniger als in Vorarlberg). Ab 75 Jahren fahren Tiroler um lediglich 120 Euro. Zudem gibt es Ermäßigungen auch auf Einzelfahrten, Tages-, Wochen- und Monatskarten. Das sind die deutlichen Vorteile des Tiroler Systems.

Das Vorarlberger Tarifsystem hat andere Stärken. So gibt es günstige Partnerkarten für Senioren-Ehepaare. Ausgleichszulagenempfänger fahren um 192 Euro, deren Partner gratis. Angebot, die es so in Tirol nicht gibt.

Unterm Strich zeigt der Vergleich günstigere Tarife in Tirol und sozial ausgewogenere Preise in Vorarlberg. „Wir haben bei unserem Tarifsystem einen anderen Schwerpunkt gesetzt. Wir wollen dort die attraktivsten Preise, wo es die Leute dringend brauchen – bei den Schlechtergestellten”, so Christian Hillbrand, Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Vorarlberg.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Tarif-Vergleich: So günstig sind Senioren-Tickets wirklich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen