Tanzen hält fit

- dies bewies der Landesverband Senioren­tanz vergangenes Wochenende in Feldkirch.
Treffpunkt Tanz

Der Landesverband Seniorentanz, bekannt unter „treffpunkt:TANZ – Tanzen ab der Lebensmitte” feierte letzte Woche sein 30-jähriges Bestehen. Vom großen Walsertal über das Montafon bis hin zum Leiblachtal bewegen sich im ganzen Land 69 Gruppen von
insgesamt 1350 Personen wöchentlich. Dass Tanzen ab der
Lebensmitte eine etwas andere Art zu tanzen ist, zeigt sich schon in der Auswahl der Tänze: Getanzt wird mit Tänzen aus aller Welt, aus verschiedenen Epochen und Kulturen. Gesellige Formen aus dem Gesellschaftstanz und Tanzspiele lassen das Tanzen zu einem Gemeinschaftserlebnis werden.

Größte Herausforderung

Am vergangenen Freitag fand in der Schattenburg die Abschlussveranstaltung der Festwoche „ganz Österreich ist treffpunkt:TANZ” statt. Nach der Begrüßung von Emmi Maier, Obfrau des Landesverbandes, führten die 35 Tanzleiterinnen einen gemeinsamen Tanz vor. Im Anschluss galt es für alle,
das Tanzbein zu schwingen, so auch für Landesrätin Greti Schmid, Anita Kresser (Seni-orenreferat Landesregierung), Sozialstadträtin Barbara Schöbi-Fink und Bürgermeister Wilfried Berchtold, der den Seniorentanz als eine sehr vernünftige und gesunde Betätigung sowohl aus bewegungstechnischer Sicht
als auch für die Koordination und den Spaß bezeichnete. Scherzhaft erwähnte Wilfried Berchtold, dass für ihn als Bürgermeister die strengste Saison der Fasching sei, denn „der
Seniorenball ist wegen der körperlichen Anstrengung die größte Herausforderung des Jahres”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen