AA

Tanzen ab der Lebensmitte

Die sechs Tanzleiterinnnen mit Obfrau Emmi Maier
Die sechs Tanzleiterinnnen mit Obfrau Emmi Maier ©marlenehronek

Freude an der Bewegung, an der Musik und der Geselligkeit stehen hier im Vordergrund.

(HM) Bludenz.Vergangene Woche fand vom 19. – 23. Oktober bundesweit eine Tanzwoche statt. Rund 120 Tanzbegeisterte aus der umliegenden Umgebung kamen ins Gasthaus Fohrenburg in Bludenz, um das Tanzbein zu schwingen.

Anlass war das 30- jährige Jubiläum „treffpunkt: Tanz“ und die seit 25 Jahren bestehende Tanzleiterausbildung in Österreich.

Helga Marzluf, Helga Rieder, Sibylle Möller, Rosmarie Gassner, Hedwig Studer und Angelika Dich, sechs Tanzleiterinnen aus dem Bezirk Bludenz, führten durchs Programm. Mit einer besonderen methodischen Vorgangsweise ermöglichten sie den TeilnehmerInnen, Tänze schnell zu erlernen und lustvoll zu tanzen. Tänze aus verschiedenen Epochen und Kulturen wurden zu einem vergnüglichen Gemeinschaftserlebnis. Das besondere an dieser Art von Tanz: Vorerfahrungen und Tanzpartner sind kein Muss.

Ziel ist es Takt für Takt mehr Vitaliät und Lebensfreude zu spüren. Gleichzeitig werden Motorik und Kognition gefördert. So auch der Kommentar der 79-jährigen Gritzner Anni aus Ludesch: „Do trainiert ma vor allem s´Hirn no mit.“

Ein Showtanz der Tanzleiterinnen rundete das vielfältige Programm ab. Dies ließen sich auch Bürgermeister Mandi Katzenmeyer, Vizebürgermeister Peter Ritter und Obfrau des Landesverbandes Emmi Maier nicht entgehen.

Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Tanzen ab der Lebensmitte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen