Tanken zu Ferienbeginn deutlich billiger als im Vorjahr

©Bilderbox
Die Autofahrt in den Urlaub ist heuer deutlich billiger als im Vorjahr, wie eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt.
Spritpreis-Tipps für die Urlaubsreise

Für eine Tankfüllung mit 50 Liter Diesel ist heuer um 23 Euro weniger zu bezahlen, für 50 Liter Eurosuper um 13 Euro weniger. Der VCÖ weist darauf hin, dass in den meisten Nachbarländern der Sprit teurer ist. Der VCÖ betont, dass mit spritsparendem Fahrstil die Urlaubskassa geschont werden kann.

Morgen ist Ferienbeginn in Wien, Niederösterreich und Burgenland. Viele Familien fahren bereits dieses Wochenende mit dem Auto in den Urlaub. Eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt, dass im Vergleich zum Vorjahr die Autofahrt in den Urlaub günstiger ist. Ein Liter Diesel kostet im Schnitt um 46 Cent weniger als im Vorjahr, ein Liter Eurosuper um 26 Cent. “Eine Tankfüllung mit 50 Liter Diesel kostet damit um 23 Euro weniger als im Vorjahr, 50 Liter Eurosuper um 13 Euro”, verdeutlicht VCÖ-Experte DI Martin Blum.

Wer ins benachbarte Ausland auf Urlaub fährt, muss sich auf höhere Spritpreise gefasst machen. Der VCÖ weist darauf hin, dass in Italien Diesel um elf Cent pro Liter mehr kostet, in Deutschland und in der Slowakei jeweils zehn Cent. In Slowenien sind um fünf Cent mehr zu bezahlen, in Tschechien um vier Cent. Der VCÖ-Vergleich zeigt, dass bei Eurosuper der Unterschied noch größer ist: In Deutschland kostet ein Liter Eurosuper um 27 Cent mehr und in Italien um 23 Cent.

Der VCÖ hat für die Urlaubsreise Spritspartipps zusammengestellt. “Dabei geht es nicht nur darum, darauf zu achten, wo man tankt. Es geht auch darum, mit weniger Geld durch Spritsparen weiter zu kommen”, so VCÖ-Experte Blum. Die VCÖ-Tipps im Detail: Gleiten statt rasen, vorausschauend fahren und den Wagen bei der Anfahrt auf eine rote Ampel ausrollen lassen, schnell auf den nächst höheren Gang schalten und kein unnötiges Gepäck mittransportieren. Besonders viel bringt es, wenn Kurzstrecken vermieden werden und statt dessen zu Fuß gegangen wird. Auf den ersten ein, zwei Kilometern ist der Verbrauch rund vier Mal so hoch wie im Durchschnitt, erinnert der VCÖ.

Besonders im Urlaub aktuell: Der Umgang mit der Klimaanlage. “Klimaanlagen sind Spritfresser und können pro 100 Kilometer den Verbrauch um ein bis zwei Liter erhöhen. Wenn man die Klimaanlage benutzt, sollte man keine zu niedrigen Temperaturen einstellen. Zudem hilft es, auf schattigen Plätzen zu parken. Und manchmal kann es ausreichen, einfach die Fenster zu öffnen”, so VCÖ-Experte Blum.

Quelle: BMWA, VCÖ 2009,

www.vcoe.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Tanken zu Ferienbeginn deutlich billiger als im Vorjahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen