AA

Talente Open Stage feiert fulminantes Finale

Joachim Mangard (VOL.AT) joachim.mangard@russmedia.com
Acht Acts sorgten beim Abschlussabend im Conrad Sohm für ein abwechslungsreiches Event ganz im Zeichen heimischer Musik.

Nach dem ersten Talente-Abend lag die Latte schon hoch, auch bei der zweiten Ausgabe im Rahmen der von VOL.AT präsentierten 21. Auflage der Talente Open Stage, zeigten wieder acht Acts aus verschiedensten Genres im Prachtclub ihr Können.

Caligo mit Metalcore und Alternative Metal. ©MJ

Caligo

Schon zum Auftakt zeigten die Schwermetaller von Caligo, dass die Metal-Szene im Land vor Gesundheit strotzt. Wie auch das Lungenvolumen des charismatischen Frontsängers, der sowohl laute als auch leise Töne zum Besten gab und damit das Conrad-Sohm-Publikum in seinen Bann zog.

Dusty Seekers aus der Schweiz.

Dusty Seekers

Rockig ging es weiter, denn die Dusty Seekers aus der benachbarten Schweiz scheuten die Anreise nicht und überzeugten mit einem soliden Mix aus Rock, Pop, Punk und Alternative.

Holy Peperoni zeigten Punkrock.

Holy Peperoni

"Punk's not dead": Getreu diesem Motto zeigte die Band aus dem Oberland, dass auch hierzulande noch ordentliches Potenzial für diese Stilrichtung vorhanden ist. Die Schärfe spiegelt sich bei den drei Herren nicht nur im Namen wider.

Bada & Thirteen Signs.

Bada & Thirteen Signs

Landauf, landab bekannt sorgt der Rapper regelmäßig für Abriss. Auch an diesem Abend bewies er gemeinsam mit Producer Thirteen Signs, dass sich der Vorarlberger Dialekt hervorragend für Sprechgesang eignet. Mit der Neuinterpretation des Bilgeri-Köhlmeier-Klassikers "Oho Vorarlberg" sowieso.

AKZSZ auf der Talente Open Stage.

AKZSZ

Der Rapper aus der Produktionsschmiede Jherip legte als nächster eine Feuerprobe auf der legendären Prachtclubbühne ab und zeigte einmal mehr, wie lebendig Hip Hop im Ländle sein kann.

Riff Rey x Samera.

Riff Rey x Samera

Ein Duo der besonderen Art bilden Rapper Riff Rey und Sängerin Samera. Ihr einzigartiger Mix aus Sprechgesang und gefühlvollem Gesang verzauberte das Publkikum.

LUIV und Jherip.

LUIV

Rap der härteren Gangart zeigte LUIV, was sich auch in seinem Bühnenauftritt widerspiegelte. Mit hammerharten Punchlines nahm sich der maskierte MC kein Blatt vor den Mund.

Techno von DJ Sven.

Sven

Zum Abschluss lieferte der aus Süddeutschland stammende DJ Sven ein Set der Extraklasse. Solider, klassischer Techno, verpackt in einen moderenen und ansprechenden Mix: der ideale Abschluss für einen Talenteabend der Extraklasse.

Publikumssieger und
Applaus für alle Teilnehmer

Talente Open Stage, eine Nachwuchsplattform für alle Acts aus der Region. Kein Wettbewerb, aber trotzdem durfte auch heuer wieder das Publikum seinen Favoriten küren. Schlussendlich setzen sich Caligo knapp durch, denn das Niveau war an diesem Abend bei allen Künstlern unglaublich. Als Sieger dürfen sich Caligo über ein Raiffeisen-Bandsparbuch im Wert von 500 Euro sowie einen Produktionsrabatt für Aufnahmen beim Dornbirner TonZoo freuen.

Caligo wurde zum Publikumssieger gekürt.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Talente Open Stage feiert fulminantes Finale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen