AA

Syrien: UNO erwägt Sanktionen

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen wird dem britischen Außenminister Jack Straw zufolge Sanktionen gegen Syrien wegen des Attentats auf den ehemaligen libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri erwägen.

In einem BBC-Interview antwortete Straw am Freitag auf die Frage, ob der Sicherheitsrat bei einer in kürze erwarteten Sitzung Strafmaßnahmen gegen Syrien verhängen werde: „Wir werden das in Betracht ziehen“.

Der Bericht des deutschen UNO-Sonderermittlers Detlev Mehlis zu dem Hariri-Mord zeige, dass die Führung in Damaskus aufhören müsse, sich in das Nachbarland Libanon einzumischen. „Sie müssen sich ändern und sie müssen sich ganz schön radikal ändern“, erklärte der Außenminister. Die internationale Gemeinschaft müsse klar Stellung beziehen.

Bei dem Attentat auf den anti-syrischen Hariri waren am 14. Februar auch 20 weitere Menschen ums Leben gekommen. Am Freitag wurde Mehlis’ Bericht bekannt, der hochrangige Vertreter Syriens in Zusammenhang mit dem Anschlag stellt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Syrien: UNO erwägt Sanktionen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen