Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jesus haut ab

Ich habe sofort nach der Teppenweihnacht Krippe und Stall verlassen. Die Sterndeuter aus dem Morgenland können mir gestohlen bleiben! „Du sollst dem Volk kein Gottesbild machen“, sagt mein kulturelles Gedächtnis. Der Volk erträgt die leere Krippe nicht und bastelt sofort ein kitschiges Figürchen aus Holz, Ton oder Plastik, das er an meiner Stelle als Erlöser anbeten kann, fällt weiterhin Tannen, stellt sie auf, behängt sie mit Likörfläschen, betet Sternspritzer an und sammelt als betender Gutmensch 1 Tag Spenden für die Welt, die er als betender Verbrecher 1 Jahr kaputt macht. Dazu sagt er: Gelobt sei Jesus Christus. Danke nein, sage ich, und betrete diese Welt 2016. Ich treffe Kugelköpfe, Plotikeri, Eseltheriker, Konformisten, Mitläufer, Vorratssammler, deren oberstes Ziel die Abwehr der Vernunft ist, denn sie ist es, die ihre Ruhe stört, an ihrem Sessel sägt, ihre Ladenhüterei und ihren Geldsack ins Wanken bringt.

Wer schützt die Vernunft, frage ich als blutjunger Gott. Wer schützt die freie Denke gegen die Dummiane, wer die Idee gegen die Verwalter, wer die Musik gegen die Liedermacher, wer die Vielfalt gegen die Einfältigen, wer das Risiko gegen die Pragmatiker, wer das Neue gegen die alte Garde, wer das Wache gegen die dösenden Schulmeister, wer den Frühling gegen die Pragmatisierten, wer das Junge gegen die pensionierten Sesselkleber? Wer treibt die Empiriker aus der Pilotenkanzel? Wer verscheucht die VIPs? Wer stopft den Maulfeilen ihr Quatschloch? Wer verscheucht den falschen Hofstaat? Wer zeigt es den Sykophanten? Kaum jemand traut sich.

Durch Zufall entdecke ich, dass sich jährlich um die Jahreswende auf dem Planet Milliarden Furunkel bilden. Überall entstehen abgegrenzte Eiterherde, Furunkel oder Abszess genannt. „Reif“ ist der Abszess, wenn sich der Eiter verflüssigt und die darüber liegende Haut so dünn geworden ist, dass sie spontan aufplatzt oder sich mit geringer Nachhilfe, zum Beispiel durch einen kleinen Einschnitt eröffnen lässt. Mit dem Ausfließen des Eiters hat der Krankheitsprozess den Höhepunkt überschritten, die Wunde kann heilen.

Seit der Teppenweihnacht erwandere ich das verseuchte Welthirn und drücke einen Abszess nach dem andern aus. Hei wie spritzt der Eiter! Gern rieche ich den üblen Gestank des Verdorbenen. Mhm. Kommt mit – gesunden!

blog1
blog1
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen