Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SW Bregenz mischt im Aufstiegskampf ganz vorne mit

©Frederick Sams
Die Bodenseestädter siegten im Nachbarschaftsduell gegen Höchst verdient mit 2:0
Beste Bilder FC Höchst vs SW Bregenz
NEU

Nach dem glanzvollen 2:0-Auswärtssieg im Nachbarschaftsduell in Höchst bleibt SW Bregenz mit Trainer Luggi Reiner mit Platz vier auf Aufstiegskurs und hat nur drei Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Wolfurt. „Das Wichtigste waren die drei Punkte und das meine Mannschaft weiter auf einem der sechs Aufstiegplätze liegt“, bringt es SW Bregenz-Coach Luggi Reiner auf den Punkt. Zwei Tage nach seinem 47. Geburtstag durfte er doppelt jubeln. Die Bodenseestädter sind im Vormarsch. In den letzten sieben Meisterschaftsspielen verließen Dennis Kloser und Co. sechs Mal den Platz als Sieger und zeigten ihre Klasse. Auch ohne Metin Batir und Teodor Trailovic gewann Bregenz in Höchst das Duell der ehemaligen Regionalligaklubs verdientermaßen. Auf Neuzugang und Ex-Austria Lustenau Publikumsliebling Daniel Sobkova ist Verlass. Nach einem schönen Sololauf und herrlicher Flanke von Simon Thurner sorgte „Soberl“ per Kopfball aus kurzer Distanz für einen Auftakt nach Maß (4.). Die Offensivvariante mit drei Stürmern machte sich für Bregenz bezahlt. Daniel Sobkova, Simon Thurner und Thomas Pineiro waren bei den Angriffen der Gäste immer gefährlich. Der beste Spieler auf dem Hauptspielfeld des Rheinaustadion, Simon Thurner, war auch beim zweiten SW-Treffer der ideale Vorbereiter: Mit seinem ersten Ballkontakt konnte Einwechselspieler Musap Palta den 2:0-Endstand fixieren (80.). „Uns fehlt einfach ein Knipser. Im Spiel auf Augenhöhe hatten wir aber auch keine zwingenden Möglichkeiten. Jetzt müssen wir in den beiden Spielen noch punkten um die Chance zum Aufstieg zu wahren“, so Höchst-Trainer Bernhard Erkinger. Mit Martin Hämmerle, Lukas Neunteufel, Dolunay Ücüncü und Maurice Wunderli fehlten Höchst vier Leistungsträger.

Vorarlbergliga 2018/2019

17. Spieltag

Blum FC Höchst – Transgourmet SW Bregenz 0:2 (0:1)

Rheinaustadion, 250 Zuschauer, SR Rigger

Torfolge: 4. 0:1 Daniel Sobkova (Kopfball), 80. 0:2 Musap Palta

Gelbe Karten: 25. Demir (Höchst), 36. Arslan (Bregenz), 52. Gisinger, 67. Meier, 85. Authried (alle Höchst/alle Foulspiel)

Blum FC Höchst: Nagel; Plankensteiner, Lange (83. Keck), König, Blum; Meier, Demir; Sidinei de Oliveira, Authried, Gisinger (54. Prunitsch); Spahiu

Transgourmet SW Bregenz: Eres; Arslan (66. Petko Martinovic), Jevic, Streitler, Raffeiner; Can, Dennis Kloser, Nenning; Pineiro, Sobkova (67. Palta), Thurner

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • SW Bregenz mischt im Aufstiegskampf ganz vorne mit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen