Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SV Lochau verliert Auftakt zuhause gegen FC Bizau

©Stiplovsek
Vorarlbergliga: Hinterwälder siegen im Leiblachtal knapp. Fabian Flatz war der Goldtorschütze
Szenen Lochau vs Bizau
NEU

Der Liveticker mit Fotos, Videos vom Spiel SV Lochau vs FC Bizau

Fünf Meisterschaftsspiele plus eine Partie im Rahmen des Uniqa VFV-Cup. Auf die sechzehn Vereine in der Vorarlbergliga warten in den nächsten 22 Tagen viele Einsätze.

ZUM SPIEL NACHLESE

Fabian Flatz ließ Bizau jubeln

Knapper 1:0-Auswärtssieg der Hinterwälder in LochauLOCHAU. Ein erfolgreicher Saisonstart für das beste Amateurteam der abgebrochenen Meisterschaft im Vorjahr, FC Bizau und ein missglückter Einstand von SV Lochau Neocoach Peter Sallmayer bei tropischen Temperaturen am Sportplatz im Hoferfeld. Das Goldtor der Hinterwälder gelang dem Rankweiler Fabian Flatz nach Seitenwechsel schon nach 16 Sekunden. Bizau war schon in der letzten Saison das stärkste Team auf fremden Platz. Bizau Schlussmann Lukas Hefel ist nun exakt 376 Minuten ohne Gegentreffer. Die Leiblachtaler waren wohl noch mit den Gedanken in der Kabine. Allerdings fehlten der Elf um Lochau Trainer Peter Sallmayer ein starkes Quartett. Besonders das Fehlen von Torgarantie Stefan Maccani, Georg Bantel, Ivan Bokanovic und Fatih Yildirim machte sich bei den Hausherren an allen Ecken und Enden deutlich bemerkbar. Eigentlich war es das Spiel der vergebenen Einschussmöglichkeiten: Beide offensiv aufgestellten Mannschaften hatten eine Fülle von Hochkarätern. Bei Lochau konnten Fabio Feldkircher (17.), Julian Rupp (18./28.), Tarkan Tarlak (27./53./63.) kein Kapital daraus schlagen. Bizau leistete sich den Luxus durch Patrick Bilgeri (5.), Gian Luca Fink (36.), Pius Simma (50.), Martin Schwärzler (55.) und Lien Zwischenbrugger (59.) Chancen zu vergeben.

Nach der monatelangen Pause müssen die Vorarlberger Amateurfußballer des Öfteren ran. Die Vorarlbergliga mit den 16 Klubs startet am Freitag, 18.30 Uhr, Sportplatz Im Hoferfeld im Leiblachtal gleich mit dem Knüller des ersten Spieltages. Der Vierte SV Lochau empfängt den klaren Spitzenreiter Bizau, so hieß die Konstellation nach dem Herbstdurchgang 2019.

Für beide Topklubs in der V-Liga schon zum Beginn eine echte Standortbestimmung. Das erste Spiel ist wie ein Quiz, kein Verein weiß, wo man nach so einer langen Pause wirklich steht. „Wir müssen eine besondere Leistung abrufen um zu punkten. Trotz den großen personellen Sorgen will meine Mannschaft dem besten Team der letzten Saison in dieser Leistungsstufe Paroli bieten“, sagt SV Lochau Neocoach Peter Sallmayer. Der 59-jährige Trainerfuchs nimmt erstmals auf der Betreuerbank der Leiblachtaler Platz und hofft auf einen Einstand nach Maß. Hiobsbotschaft aus Lochau schon vor dem Ankick.

Allerdings fehlt Lochau im Heimspiel gegen Bizau mit Torjäger Stefan Maccani (Muskelriss im Oberschenkel – Pause von mindestens vier Wochen), den beiden Innenverteidigern Georg Bantel (Oberschenkel) und Ivan Bokanovic (Erst nach fünf Wochen in Kroatien zurückgekehrt ins Ländle) und Neuzugang Fatih Yildirim (Wirbelbruch) ein sehr starkes Quartett. Das Debüt von Maccani im Lochau-Dress verzögert sich, an seiner Stelle soll Julian Rupp (mit 18 Toren bester Torschütze in der letzten Saison) und Neo-Lochauer Tarkan Parlak für die nötigen Tore sorgen.

Lochau ist im Vorjahr drittbeste Heimelf der Liga gewesen, Bizau kommt als beste Auswärtself nach Lochau. Auf ein Offensivspektakel dürfen sich die Fans freuen: Lochau (40 Tore) und Torfabrik Bizau (45 Tore) zählen auch heuer zu den stärksten Angriffsreihen. Bizau Tormann Lukas Hefel ist zudem exakt 286 Minuten ohne Gegentreffer. Die Hinterwälder setzen auf die Solospitze Fabian Flatz und die beiden starken Außenbahnspieler Pius Simma und Ljupko Vrljic. Urlaubsbedingt fehlt Tobias Moosbrugger, sonst ist Bizau komplett. „Wir haben eine ganz neue junge Truppe, Lochau ist Favorit“, so Bizau Trainer Dominik Helbock.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • SV Lochau verliert Auftakt zuhause gegen FC Bizau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen