AA

ÖSV-Doppelsieg: Götschl vor Schild

Die letzte Weltcup-Abfahrt der alpinen Ski-Saison 2006/07 hat einen ÖSV-Doppel-Erfolg gebracht: Speed-Dominatorin Renate Götschl aus der Steiermark gewann am Mittwoch auf der Lenzerheide.

Marlies Schild hat am Mittwoch in der Abfahrt beim Finale auf der Lenzerheide ihre Trumpfkarte im Kampf um den Gesamtweltcup ausgespielt. Hinter Siegerin Renate Götschl, für die es der achte Erfolg in der Saison und der 46. Weltcupsieg ihre Karriere war, landete sie auf Rang zwei (0,58) und damit ihrem ersten Abfahrts-Podestrang und punktete kräftig. Dritte wurde Marie Marchand-Arvier.

Im Gesamtweltcup hat Schild drei Rennen vor Schluss 55 Punkte Vorsprung auf Nicole Hosp (Tagessechste), 82 auf Götschl und 86 auf Julia Mancuso (Tagesfünfte). “Das war schon nicht schlecht, ich habe es ganz gut erwischt,” sagte Schild, die bisher Platz sieben in Tarvis als beste Abfahrtplatzierung im Weltcup zu Buche stehen hatte.

Putzmunter präsentierte sich Hosp (23 Jahre) im Zielraum: “Die Leistung ist sehr erfreulich, aber ein bisschen anders hätte es schon ausgehen können”, sagte sie mit Blick auf das Podest. “Aber noch haben wir drei Rennen”, betonte die Riesentorlauf-Weltmeisterin. Gespräche zwischen ihr und Schild mit dem Inhalt Gesamtweltcup gibt es nicht: “Wir können es uns eh nicht ausschnapsen, sondern nur ausfahren.”

Die 31-jährige Götschl, die nach dem Rennen die kleine Kristallkugel für den Abfahrts-Weltcup entgegennahm und am Donnerstag jene für den Super G abholen wird, fuhr trotz sehr weicher und teilweise sulziger Piste eine sensationelle Abfahrt und stand in dieser Disziplin zum vierten Mal in diesem Winter und zum 24. Mal in ihrer Karriere auf dem obersten Podestplatz. “Das war eines der schwierigsten Rennen in diesem Winter”, erklärte die Steirerin. Die große Kristallkugel hatte sie bereits nach dem Training abgeschrieben, als sie die starken Leistungen ihrer Konkurrentinnen im sehr technischen Speed-Rennen gesehen hatte. Aber die ganze Saison sei “ein Erlebnis schlechthin” gewesen. “Acht Siege habe ich noch nie gehabt. Und im Gesamtweltcup habe ich mit meinen zwei Disziplinen eh nix verloren.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • ÖSV-Doppelsieg: Götschl vor Schild
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen