Sutterlüty’s b’sundrige Kriasi aus Fraxern

Kaum im Korb werden die süßen Früchte auf schnellstem Wege in die Sutterlüty Ländlemärkte geliefert.
Kaum im Korb werden die süßen Früchte auf schnellstem Wege in die Sutterlüty Ländlemärkte geliefert. ©Sutterlüty
Am Südhang zum Rheintal, auf ca. 820 m Seehöhe, liegt das Kirschparadies Fraxern. In einer besonders günstigen klimatischen Lage, wachsen hier die legendären Fraxner Kriasi, die ab sofort wieder bei Sutterlüty erhältlich sind.

Wenn der Juli ins Ländle zieht, ist ganz Fraxern auf den Bäumen. Schließlich wollen die berühmten Fraxner Kirschen zum besten Zeitpunkt geerntet und schnellstens unter die Leute gebracht werden. Rund 2.200 Kirschbäume werden aktuell von ca. 25 Kirschbauern bewirtschaftet. Für die einen sind die Kirschen ein zweites Standbein, für die anderen eine Art Familienhobby.

Tradition trifft Vielfalt

Zum Kirschenpflücken gehört viel Feingefühl. Denn auch heute noch werden die Fraxner Kriasi sorgsam von Hand gepflückt. Neben der Handarbeit wird in Fraxern die Sortenvielfalt bis heute groß geschrieben. Die „Große Schwarze“ liefert zum Beispiel besonders aromatische Früchte. Diese alte Kirschsorte ist nicht so groß und herzförmig, wie die „ideale“ Kirsche gerne beschrieben wird. Dafür zählt sie geschmacklich zu den besten. Durch Kreuzungen mit Sorten aus dem Elsass und der Zentralschweiz haben die Fraxner Kirschbauern über die Generationen den Geschmack und auch die Regenbeständigkeit der Bäume stetig verbessert. Rund 15 Sorten sind es heute. Manche sind ideal zum so Essen, andere entfalten ihren Geschmack am besten, wenn man sie zu Marmeladen, Kompotten oder Kirschbrand weiterverarbeitet.

Von Hand geerntet und verlesen

Nicht nur die Ernte, auch die Qualitätssicherung erfolgt in Fraxern von Hand. Noch unterm Baum werden die erntefrischen Fraxner Kriasi sortiert, in Portionsgebinde gefüllt und prompt zu Sutterlüty geliefert. Dort werden sie unter der Regionalmarke “Sutterlüty’s“ verkauft. Diese Marke wurde eigens geschaffen, um den traditionsreichsten Leckerbissen aus der Region mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. „Heuer werden wieder zwei Kirschsorten als Sutterlüty’s Spezialitäten aus der Region verkauft“, verrät Sutterlüty Obst und Gemüse Einkäufer Klaus Kohler, „die historische „Große Schwarze“ und die relative junge Sorte „Star“. Diese ausgezeichnete Tafelkirsche reift eher mittel bis spät und überzeugt durch große, dunkle Früchte.“ Ab sofort warten die knackigen Kriasi darauf, von kirschkundigen Sutterlüty Kundinnen und Kunden verspeist oder zu hausgemachten Köstlichkeiten weiterverarbeitet zu werden. Aber nur kurz. Denn auch wenn die Ernte in diesem Jahr reich auszufallen verspricht, sind die b’sundrigen Fraxner Kriasi rasch vergriffen.

Übrigens: Auch eine Vielzahl von weiteren Sutterlüty’s Lieferanten, wie etwa die Familie Sohm, Andrew Nussbaumer oder Markus Summer wissen die Qualität der Fraxner Kriasi für die b’sundrigen Sutterlüty’s Fruchtgenuss Brotaufstriche, Sutterlüty’s EisGenuss oder Sutterlüty’s Edelbrände zu schätzen.

(Quelle: Sutterlüty)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Promotion
  • Sutterlüty’s b’sundrige Kriasi aus Fraxern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen