Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Suppentag ein großer Erfolg

Die zweieinhalbjährige Rosa löffelt begeistert ihre Grießnockerlsuppe.
Die zweieinhalbjährige Rosa löffelt begeistert ihre Grießnockerlsuppe. ©A. J. Kopf
Der Suppentag der Frauenbewegung Höchst fand auch heuer sehr viel Zuspruch. Die freiwilligen Spenden gingen an zwei soziale Einrichtungen.
Frauenbewegung Höchst lud zum Suppentag ein

Wenn Herlinde Moosmann und ihre Frauenbewegung am Karfreitag zum Suppentag einladen, bleibt in zahlreichen Höchster Haushalten die Küche kalt. Etliche der feinen Suppen werden von den Frauen selbst gekocht, sieben Höchster Gastronomiebetriebe beteiligten sich aber heuer an der wertvollen Initiative. Der Blahahof, das Seerestaurant Glashaus, Gasthaus Hecht, Landhotel Linde, Gasthaus Schwanen, Schnellimbiss Wippel sowie das Restaurant Bruggerhorn stellten Spezialitäten aus ihrer Suppenküche zur Verfügung.

Die wurden von den freiwilligen Helferinnen im Pfarrsaal an Gäste aller Altersgruppen serviert, viele Familien kamen geschlossen zum Fastenmahl. Natürlich sah man auch etliche Mandatare verschiedener Faktionen. Sie konnten unter Grießnockerlsuppe, Gemüsesuppe, Gerstensuppe, Spargelcremesuppe, Tomatencremesuppe, Minestrone, Flädlesuppe und Backerbsensuppe wählen. Von 11 bis gegen 14 Uhr war der Pfarrsaal bestens besetzt. Zur Suppe boten die Frauen Brot und Leitungswasser an.

Insgesamt 2.600 Euro an Spenden

Alle Gäste beteiligten sich mit freiwilligen Spenden an der Sozialaktion, die heuer zwei besonderen Organisationen zugute kam. Den Betrag von 1.300 Euro konnte Nadine Blum für die Mobile Kinderkrankenpflege übernehmen. Sie stellt landesweit die medizinische Fachkrankenpflege für Kinder und Jugendliche zu Hause sicher.

Den gleichen Spendenbetrag übergab Obfrau Herlinde Moosmann an Susanne Marosch von der Initiative „Geben für Leben“. Diese Initiative ruft zur Typisierung von Stammzellen auf. Um die kostspielige Untersuchung zu ermöglichen, ist „Geben für Leben“ dringend auf Spenden angewiesen.

Blut-Typisierung im Mai in Gaißau

Die nächste Blut-Typisierungsaktion in der Region findet am Mittwoch, den 23. Mai 2012, in der Rheinblickhalle in Gaißau statt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Suppentag ein großer Erfolg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen