Superkombi in Wengen abgesagt

Bereits in den frühen Freitagmorgenstunden wurde die für 10:30 Uhr (Abfahrt) und 13:30 Uhr (Slalom) in Wengen geplante Super-Kombination der Herren zum alpinen Ski-Weltcup abgesagt.

Grund war laut FIS-Renndirektor Günter Hujara nach einer Nacht mit Regen und starken Winden vor allem der schlechte Zustand des Slalom-Hanges. “Dem Slalom-Hang hat das Warmwetter sehr stark zugesetzt”, meinte der Deutsche, der jedoch für den Abfahrts-Klassiker am Samstag (12:30 Uhr) zuversichtlich ist.

Die Abfahrtsstrecke, auf der am Donnerstag 95 Läufer ein Abfahrtstraining absolviert hatten, brauche nun “Ruhe”. “Die Piste braucht so viel Schonung wie möglich. Wenn die Wetterprognosen stimmen, kommen keine neuen Niederschläge hinzu. Durch kältere Temperaturen in der Nacht von Freitag auf Samstag sollte es dann am Samstag ähnlich gute Bedingungen wie im Training am Donnerstag geben”, meinte Hujara.

Nach dem Training hatten Michael Walchhofer, Hermann Maier und Co. in höchsten Tönen von der Strecke im Berner Oberland geschwärmt. Die Absage der Super-Kombi trifft vor allem Benjamin Raich hart, denn der Österreicher hat beide bisher in Wengen ausgetragenen Super-Kombis 2005 und 2006 für sich entschieden. Ob die Super-Kombi anderswo nachgetragen wird, wird die FIS erst entscheiden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Superkombi in Wengen abgesagt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen