Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Südtirol: Mautgebühr für Alpenpässe

Eine Mautgebühr für Alpenpässe will das Land Südtirol einführen. Grund ist nach Angaben vom Mittwoch die zunehmende Verkehrsbelastung. Die Maßnahme soll ab Sommer 2006 umgesetzt werden.

Die Maut ist vor allem für die großen Dolomitenübergänge wie das Grödner-, Sella- oder Pordoijoch vorgesehen, erklärte der für Finanzen und Haushalt zuständige Landesrat Werner Frick (SVP) gegenüber der APA. Die Mautgebühr dürfte in der Höhe von etwa fünf Euro liegen. Anrainer und Arbeitsverkehr sollen von der Maut ausgenommen sein.

Details müssten noch ausverhandelt werden. Bei der geplanten Regelung handle es sich um eine Umweltmaßnahme, betonte Frick: „Wir wollen die immer stärker werdende Belastung heikler Gebiete reduzieren.“ Die eingehobenen Gelder sollen in Sicherheitsstandards oder alternative Verkehrsmöglichkeiten investiert werden. Der Landesrat sprach von einer „großen Chance für den Qualitätstourismus“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Südtirol: Mautgebühr für Alpenpässe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen