AA

Südkorea/USA: Gemeinsame Militärübung

Südkorea und die USA haben am Montag mit ihrer jährlichen gemeinsamen Militärübung begonnen. An dem Manöver, das bis 2. September dauern soll, beteiligen sich nach US-Angaben 10.000 amerikanische Soldaten.

Ziel von „Ulchi Focus Lens 2005“ sei die Verbesserung gemeinsamer Aktionen und von Planungen zur Verteidigung der koreanischen Halbinsel, hieß es. Die Übung wird von Nordkorea regelmäßig mit Argwohn verfolgt. Die USA haben derzeit 32.500 Soldaten in Südkorea stationiert.

In diesem Jahr ist der Zeitpunkt besonders heikel: In einer Woche sollen die Sechs-Staaten-Gespräche (USA, Nord- und Südkorea, China, Japan und Russland) über das nordkoreanischen Atomprogramm in Peking fortgesetzt werden. Die letzte Runde war nach knapp zwei Wochen Anfang August abgebrochen worden.

Der Koreakrieg dauerte von 1950 bis 1953. Im Juni 1950 hatten nordkoreanische Truppen die Demarkationslinie auf der nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs geteilten koreanischen Halbinsel überschritten. Damit begann ein Krieg, der 4,5 Millionen Tote forderte und durch einen bis heute gültigen Waffenstillstand beendet wurde. Die Sowjetunion boykottierte damals aus anderen Gründen den Weltsicherheitsrat; so war kein Vertreter Moskaus zugegen und konnte sein Veto einlegen, als das Gremium beschloss, Südkorea mit UNO-Truppen zu Hilfe zu kommen. Der Weltsicherheitsrat beschloss auf Betreiben der USA die Aufstellung einer UN-Streitmacht; das weitaus stärkste Truppenkontingent stellten die USA. China unterstützte Nordkorea mit einer großen „Freiwilligen“-Armee. Das Waffenstillstandsabkommen wurde von einem US-General im Namen der UNO unterzeichnet. Bis heute gibt es keinen Friedensvertrag.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Südkorea/USA: Gemeinsame Militärübung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen