Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sturmlauf der Tennis-Damen hält an

Die Ländle-Damenteams setzen ihren Siegeszug in der nationalen Tennismeisterschaft fort. Der TC Hard gewinnt in der Superliga gegen Villach 5:2, der TC Altenstadt setzt sich beim Hietzinger TV in Wien durch.

Nach dem überraschenden 5:2-Erfolg gegen Meister BMTC Mödling „doppelten” die Damen des TC Hard in der Tennis-Superliga nach, auch Villach war kein echter Maßstab für die Crew um Coach Ajit Alexander. Die Kärntner, die lediglich mit vier Spielerinnen ins Ländle gekommen waren, mussten sich mit 2:5 geschlagen geben. Im Topspiel verlor Nicole Remis gegen die jugoslawische Legionärin der Gäste, Ana Timotic, knapp mit 5:7,4:6. Beständig bei den Harderinnen die Leistungen auf den hinteren Plätzen, Jennifer Schmidt, Tatjana Malek, Marleen Dür und Eva Martincova. Nach den ersten beiden Spieltagen führen Hard und Klagenfurt ohne Punktverlust die Tabelle an, bereits am kommenden Donnerstag kommt es im Ländle zum direkten Duell.

Eine Klasse für sich war auch der TC Altenstadt in der II. Division. Nach dem 6:1 zum Saisonauftakt in Salzburg feierte die ersatzgeschwächte Crew (Patricia Rogulski fehlte wegen eines Einsatzes in der Deutschen Bundesliga) um Coach Bogdan Rogulski in Wien beim Hietzinger TV einen 5:2-Sieg und führt die Zwischenwertung so wie der GAK ohne Punktverlust an. Besonders hervorzuheben die Leistungen von Legionärin Gabriela Navratilova und Marion Sohm, die Viktoria Trubert mit 6:0,6:0 abfertigte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Sturmlauf der Tennis-Damen hält an
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.