AA

Stromverbrauch auf Rekordhoch

Den höchsten in der Firmengeschichte je gemessenen Tagesenergieverbrauch und auch die höchste jemals erreichte Leistungsspitze verzeichneten die VKW am Mittwoch dieser Woche.

Allein die dort erreichte Stromabgabemenge entsprach dem Jahresverbrauch von fast 2000 Vorarlberger Durchschnittshaushalten (mit je 5000 Kilowattstunden).

Diese Rekorde bestätigte auf Anfrage der bei den VKW für Energiewirtschaft und Vertrieb zuständige Geschäftsbereichsleiter Dipl.-Ing. Helmut Winder. Konkret erreichte die Tagesabgabemenge die Höhe von 9,8 Mill. Kilowattstunden – die höchste zuvor erreichte Tagesabgabe hatte 9,6 Mill. kWh betragen (im Jänner 2005). Die am 14. Dezember d. J. gemessene Rekordleistungsspitze betrug 472 Megawatt und wurde „kurz vor Mittag erreicht, nachdem in den starken Tagen davor die höchsten Leistungsspitzen in den Abendstunden datiert hatten“, ortet Winder hier ein neues Phänomen. „Schuld“ dürften u. a. die wegen guten Geschäftsgangs länger besetzten Büros, die jedes Jahr noch üppigere Weihnachtsbeleuchtung und z. B. auch die Skigebiete sein, die tiefe Temperaturen selbstverständlich zur (Vorrats-) Beschneiung nutzten. Neben rund laufender Wirtschaft und den zum Teil schon eröffneten Skiregionen seien aber auch privater Bereich (mit immer noch mehr elektrischem Equipment) und natürlich der in die Höhe geschnellte Heizbedarf für die neuen Rekorde verantwortlich. Ein Grad Celsius mehr Kälte (= niedrigere Temperatur) bedeutet im VKW-Versorgungsgebiet (Vorarlberg plus Teile des Westallgäus) immerhin einen täglichen Mehrbedarf von 80.000 kWh.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Stromverbrauch auf Rekordhoch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen