Strompreis gerät unter Druck – VKW warten ab

Dem vielen Schnee ist es zu verdanken, dass die Stauseen im Land noch halbwegs genug Wasser haben.
Dem vielen Schnee ist es zu verdanken, dass die Stauseen im Land noch halbwegs genug Wasser haben. ©VOL.AT/Oliver Lerch
Preiserhöhungen in Ostösterreich ab 1. Oktober, mehr Stromverbrauch wegen Hitze.

Der österreichische Verbundkonzern hat für 2019 eine Erhöhung der Endverbraucherpreise beim Strom angekündigt, die Stromversorger EVN Wien Energie und Energie Bundesland erhöhen bereits am 1. Oktober den Strompreis. „Vorarlberg wird am 1. Oktober definitiv nicht erhöhen“, verspricht Vorstand Helmut Mennel im VN-Gespräch. Doch Vorarlberg hat ebenfalls mit den Bedingungen am Strommarkt und den Kostentreibern CO2 und Kohle zu kämpfen. Zum ständig steigenden Preis kommt derzeit noch ein „Hitzezuschlag“, außerdem sinkt ob der fehlenden Niederschläge in den Illwerke-VKW-Wasserspeichern derzeit der Pegel.

Den ganzen Artikel in den heutigen “VN” nachlesen!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Strompreis gerät unter Druck – VKW warten ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen