AA

Stroh Rum wieder ganz in österreichischer Hand

Die Traditionsmarke Stroh ist wieder ganz in österreichischer Hand. Der langjährige Geschäftsführer der Stock Austria GmbH, Harold Burstein, hat über ein Management Buyout Österreichs größten Spirituosenhersteller Stock Austria und die Marke Stroh zu 100 Prozent übernommen.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, es handle sich aber um einen “signifikanten Betrag”, so Burstein zur APA.

Weiters sind die Spirituosenmarken Mautner, Bouchet und Charly’s sowie die Produktion in Klagenfurt von den bisherigen britischen Eigentümern Stock Spirits Group Ltd. an Burstein verkauft worden. Die Produkte der Marken Stock (Weinbrand), Grappa Julia und Limonce bleiben in Besitz der britischen Stock-Gruppe.

Stock Spirits hat im Sommer 2007 Stock Austria von der deutschen Eckes AG, die sich damals von allen Spirituosen-Beteiligungen getrennt hat, übernommen. Gegründet wurde das Unternehmen “Stroh” 1832 von Sebastian Stroh in Klagenfurt. 1995 wurde “Stroh” an Eckes verkauft, die zu diesem Zeitpunkt auch den Spirituosenhersteller “Stock” in Triest übernommen haben und daraufhin unter “Stock Austria” auf dem Markt auftraten. Nach dem erfolgten Management Buyout nennt sich das Unternehmen von Burstein nun wieder “Stroh Austria” mit der Kernmarke Stroh.

Burstein leitete die Stock Austria GmbH seit 2001 als Geschäftsführer. “Stroh ist eine sehr emotionale Marke, die enormes Wachstumspotenzial im Ausland hat”, gab er im Gespräch mit der APA den Weg vor. Derzeit sei Stroh Rum vor allem in Deutschland, Skandinavien und den Benelux-Staaten stark. Als neue Märkte hat Burstein die Ukraine, Russland und Polen im Visier.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Stroh Rum wieder ganz in österreichischer Hand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen