Störfall in AKW Fukushima: So könnte sich die Atomwolke ausbreiten

Der Wind über Japan hat gedreht, so dass laut ZAMG eine radioaktive Wolke über das Inland und somit auch Tokio ziehen könnte.

Der Großraum Tokio mit seinen rund 35 Millionen Einwohnern liegt nur rund 240 Kilometer südlich der Atomanlage. Dabei sind ohnehin schon Millionen Menschen im Land ohne Strom und Wasser, und heftige Nachbeben erschütterten Japan auch am Montag.

Grafik: Mögliche Ausbreitung der Atom-Wolke in den kommenden Tagen


(ZAMG)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Störfall in AKW Fukushima: So könnte sich die Atomwolke ausbreiten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen