AA

Streit um Millionenerbe

Der amerikanische Milliardärssohn E. Pierce Marshall, der sich mit Ex-Playmate Anna Nicole Smith um ein Millionenerbe stritt, ist überraschend gestorben. Er war 67 Jahre alt. 

Wie die Zeitung „Houston Chronicle“ am Freitag berichtete, starb Marshall nach Mitteilung seiner Familie bereits am Dienstag in Dallas (Texas) an den Folgen einer „kurzen und extrem aggressiven Infektion“. Über zehn Jahre kämpfte er vor verschiedenen Gerichten um das Erbe seines Vaters Howard Marshall (II.), der sein riesiges Vermögen durch Ölgeschäfte erwirtschaftet hatte. Er war 1995 gestorben.

Smith arbeitete als Nackttänzerin in einem Nachtclub, als sie den Milliardär kennenlernte. Sie war 26 und er 89, als beide im Juni 1994 heirateten. Vierzehn Monate später starb Marshall, und seitdem lagen sich Smith und der Sohn des Verstorbenen wegen des Erbes in den Haaren. In ihrem Kampf um die Millionen macht Smith ein mündliches Versprechen ihres Mannes nach der Hochzeit geltend, während sich der Sohn auf ein Testament berufen konnte.

Der Streit um rund 70 Millionen Euro ging bis zum Obersten Gerichtshof in Washington. Nach einem Urteil des höchsten Gerichts der USA im Mai kann die einstige Stripperin US-Bundesgerichte einschalten, um an den Geldsegen zu kommen. Dieses Recht hatte ihr zuvor eine Berufungsinstanz verweigert. Anfang Juni teilte die Milliardärswitwe mit, dass sie schwanger sei. Über den Vater des Kindes hüllt sie sich aber in Schweigen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Streit um Millionenerbe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen