AA

Streiks behinderten europäischen Flugverkehr

Streiks bei den staatlichen  Fluggesellschaften Alitalia in Italien und Olympic Airways in  Griechenland haben am Freitag zu Behinderungen im europäischen  Luftverkehr geführt.

Während des vierstündigen Ausstandes bei der  Alitalia am Nachmittag wurden allein 86 europäische Verbindungen  gestrichen, insgesamt konnten mehr als 150 Flüge nicht planmäßig  starten. 

Zudem mussten Passagiere Verspätungen in Kauf nehmen. Das Personal der wirtschaftlich angeschlagenen Staatslinie protestierte mit der  Aktion gegen geplanten Stellenabbau. Auch österreichische Passagiere  waren betroffen: Zwei Flüge von Rom und Mailand nach Wien wurden  gestrichen.

Probleme mit Reisenden habe es nicht gegeben, da der Ausstand  schon länger angekündigt war. Wer dennoch ein Ticket für die Alitalia hatte, wurde auf eine andere Fluggesellschaft umgebucht.

Bei Olympic Airways hat das Flugbegleitpersonal am Freitag einen  viertägigen Streik begonnen. Fluggäste müssen deshalb bis Montag mit  Problemen auf allen griechischen Flughäfen rechnen. Nach  Rundfunkberichten findet jeweils nur ein Flug pro Richtung statt.

Die Gewerkschaft des Begleitpersonals wehrt sich mit dem Ausstand  gegen eine von der Regierung in Athen geplante Privatisierung der  Fluggesellschaft.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Streiks behinderten europäischen Flugverkehr
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.