Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Strawanz: Internationales Theaterfestival im Bregenzerwald

Straßentheatergruppe aus Israel mit dem Stück "Circus"
Straßentheatergruppe aus Israel mit dem Stück "Circus" ©Strawanz
Vom 16. bis 19. Juni 2016 treten im Bregenzerwald Amateurtheatergruppen aus aller Welt auf.

Bregenzerwald. „Vorhang auf“ heißt es von Donnerstag bis Sonntag, 16. bis 19. Juni, in Vorarlberg. An den vier Tagen findet das internationale Amateurtheaterfestival unter dem Namen „Strawanz“ im Bregenzerwald statt. Dabei betreten elf ausgewählte Amateurtheatergruppen aus der ganzen Welt die in der Region verteilten Bühnen. Zentraler Treffpunkt sind dabei die Bezauer Wirtschaftsschulen. „Das Besondere an Strawanz ist unter anderem, dass jede Gruppe in ihrer Landessprache spielt. Aus Erfahrung weiß ich, dass Theater sprachliche und kulturelle Grenzen problemlos überwinden kann – ist die Zuschauerin oder der Zuschauer von der Theateratmosphäre sowie den Darstellerinnen und Darstellern ‚gefangen’, wird die Sprache zur Nebensache. Dennoch gibt es vor jedem Stück eine kurze Einführung auf Deutsch“, erklärt Dagmar Ullmann-Bautz, Mitorganisatorin von Strawanz und Geschäftsführerin des Landesverbandes für Amateurtheater Vorarlberg. Zeitgleich mit dem Theaterfestival findet eine Sonderausstellung des Egg Museums statt. „Zur Koazwil allarhand treabo. 150 Jahre Amateurtheater im Bregenzerwald“ stellt die traditionsreiche Geschichte der darstellenden Kunst in der Region dar.

Von Island bis Afrika

Die elf teilnehmenden Theatergruppen kommen von nah und fern: Künstler/innen aus Österreich, Israel, Slowenien, Südafrika, Ungarn, der Schweiz, Deutschland und Kamerun sind zu Gast. Das Repertoire reicht dabei von Puppentheater über Klassiker bis Musikperformances. „Strawanz“ findet nicht an einem Ort statt, wie Andreas Kappaurer, Direktor der Bezauer Wirtschaftsschulen und Gastgeber, informiert: „Die Schauspielerinnen und Schauspieler bespielen Bühnen quer durch den Bregenzerwald – von Schoppernau bis Sulzberg. Die Räumlichkeiten unserer Schule in Bezau sind dabei der zentrale Treffpunkt – vor allem für die Abendveranstaltungen. Der Name „Strawanz“ leitet sich aus dem österreichisch-deutschen Wort „strawanzen“ ab. Das heißt soviel wie umherstreifen, sich herumtreiben. Zwischen den einzelnen Spielstätten ist ein Shuttle-Dienst organisiert, der es ermöglicht, alle Aufführungen zu besuchen.

Unterstützung für CliniClowns

Zwei Helfer/innen sind während der Festivaltage mit Bauchläden unterwegs und bieten rote Clownnasen gegen freiwillige Spenden an. Der dabei gesammelte Betrag geht direkt an die CliniClowns Vorarlberg weiter. „Teil unserer grafischen Festivalgestaltung ist der ‚Strawanzerer’. Ein in schwarz-weiß gehaltener Clown mit roter Nase“, erklärt Simone Voppichler, „Strawanz“-Organisatorin, und führt weiter aus: „Diese Nase erinnerte uns sogleich an die CliniClowns. Wir finden die Arbeit des gemeinnützigen Vereins großartig und unterstützen sie mit unserem Beitrag sehr gerne.“ .

150-jähriges Bestehen

Mit ein Grund für die Wahl, dass „Strawanz“ in der Vorarlberger Region stattfindet, ist das Jubiläum des Theatervereins Bizau: Sie feiern 150-jähriges Bestehen. Ob in eigenständigen Vereinen oder in losen Zusammenschlüssen, ob in Kirchenchören oder Feuerwehren – nahezu im gesamten Bregenzerwald ist Amateurtheater bis heute bedeutend. Die Sonderausstellung „Zur Koazwil allarhand treabo. 150 Jahre Amateurtheater im Bregenzerwald“ des Egg Museums bildet die traditionsreiche Geschichte ab. „Die Wurzeln des Bregenzerwälder Amateurtheaters finden sich bereits 1830 bei den Passionsspielen in Bezau. Theater war in den vergangenen 150 Jahren unter anderem ein aufrührerisches Werkzeug der rebellischen Bregenzerwälderinnen und Bregenzerwälder. Die Ausstellung zeigt diese sowie andere Tendenzen und bringt die Fülle des heimischen Theaterschaffens ans Licht“, gibt Andreas Hammerer, Museumsleiter des Egg Museums einen Einblick. Wer eine „Strawanz“-Eintrittskarte besitzt, kann die Ausstellung kostenlos besuchen.

Organisation durch Bregenzerwälder Theatervereine

Die Vorbereitungen für das internationale Theaterfestival begannen vor rund einem Jahr. Die Leitung übernahmen dabei Dagmar Ullmann-Bautz und Simone Voppichler vom Theaterverein Egg. An ihrer Seite agieren Mitglieder aller Bregenzerwälder Theatergruppen. „Die Wälder ‚Theäterlar’ haben sich für dieses Projekt zusammengetan. Wir organisieren uns in verschiedenen Arbeitsgruppen – von Gastronomie über Rahmenprogramm und Werbung bis hin zu Finanzen und Transport“, erläutert Dagmar Ullmann-Bautz und meint weiter: „Im Vordergrund für die Entscheidung zu einem gemeinschaftlichen Projekt stand das enorme Arbeitspensum, das es zu meistern galt. Ein weiterer Aspekt ist aber die Vernetzung unter den Gruppen. Es wurden neue Bekanntschaften und auch Freundschaften geschlossen. Alleine deswegen ist ‚Strawanz’ schon jetzt ein voller Erfolg.“

Programm:

Donnerstag, 16.06.:
19:00 Uhr: BWS Bezau, „AndersWelt“, Österreich
19:30 Uhr: BWS Bezau, Offizielle Eröffnung
20:30 Uhr: BWS Bezau, Straßentheater „Circus“, Israel
21:00 Uhr: BWS Bezau, Konzert „Riga Soul Club“

Freitag, 17.06.:
09:00 Uhr: Saal Alberschwende, „Hässliches Entlein“, Slowenien
09:00 Uhr: BWS Bezau, „Cheers to Sarajevo“, Südafrika
11:00 Uhr: Saal Bizau, Bastien and Bastienne“, Ungarn
14:00 Uhr: Saal Schoppernau, „Jägerstätter“, Österreich
19:00 Uhr: Parkhalle Egg, „Die Sternstunde des Josef Bieder“, Schweiz
21:00 Uhr: BWS Bezau, „Auguste Bolte“, Österreich
22:00 Uhr: BWS Bezau, Straßentheater „Saucy Saucepans“, Israel
22:15 Uhr: BWS Bezau, Konzert „Ski-Schuh-Tennis Orchestra“

Samstag, 18.06.:
09:00 Uhr: Saal Sulzberg, „Hässliches Entlein“, Slowenien
10:30 Uhr: Saal Doren, „Die Sternstunde des Josef Bieder“, Schweiz
14:30 Uhr: Saal Lingenau, „König Ubu“, Island
17:00 Uhr: Saal Hittisau, „The Wild Bunch“, Deutschland
20:00 Uhr: BWS Bezau, „Cry of the Forest“, Kamerun
21:00 Uhr: BWS Bezau, Konzert „Gomera Streetband“

Sonntag, 19.06.:
10:00 Uhr: BWS Bezau, Frühschoppen mit „BradlBerg MUSIG“
11:00 Uhr: BWS Bezau, Abschlussveranstaltung

Programmänderungen vorbehalten.

Kartenpreise:
Einzeleintritt: € 8,00
Tageskarte: € 26,00
Festivalpass: € 50,00
Festivalpass inkl. Bands: € 65,00
Kinder bis 12 Jahre zahlen jeweils den halben Preis.

Kartenverkauf:
tickets@strawanz.com
+43 664 8768140

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • Strawanz: Internationales Theaterfestival im Bregenzerwald
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen