Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Strategie für Couch-Potatoes

Wenn Electronic Arts etwas anpackt, gelingt zwar nicht immer alles zur Zufriedenheit der Community, wenn man auch um Qualität bemüht ist.

Mit Schlacht um Mittelerde hat die Firma aber ein geniales Echtzeitstrategiespiel im Portfolio. Der furiose Teil 2 wurde jetzt auf die Xbox 360 geportet – mit großem Erfolg.

Das letzte Bollwerk ist gefallen: Dass Echtzeitstrategie nur mit Maus und Tastatur vernünftig gesteuert werden kann, gehört ab sofort in das Reich der Lügen und Legenden. Schlacht um Mittelerde (bereits einmal vorgestellt) für den PC war sowohl für Tolkien Fans als auch für Kenner fetziger Multiplayer-Strategie Schlachten eine Offenbarung. Als EA verlautete, man würde das Game auf die Xbox 360 porten, wurde dem Projekt nicht viel Erfolg prophezeit. Doch wenn SUM2 360 auch nicht das perfekte Game für Microsofts Powerkonsole ist, endlich kann gemütlich von der Couch aus gezockt werden – HDTV fähige Glotze ist dabei aber Pflicht.

Port eins zu eins

Der Titel ist dabei ein fast 100prozentiger Port geworden – entschlackt von überflüssigem, aber im Grunde dasselbe Spiel. Nach wie vor erlebt man abseits der eigentlichen Geschichte der Ringträger den Konflikt Zwergen/Elfenbündnis gegen Saurons dunkle Horden. Die Features aus dem Film wurden stimmig eingebaut, die Optik überzeugt, zumindest meist. Die Schattendarstellungen, die ein Spiel oft richtig glaubhaft scheinen lassen, wurden gnadenlos vermurkst und sind einer Powermaschine wie der 360 einfach nicht würdig.

Steuern? Aber immer gern!

Was die Steuerung anbelangt: Sie wurde in Bezug Bedienung perfekt an das Pad mit seinen Knöpfen und Sticks angepasst, aber kann in punkto Präzision der Führung des Cursors mit der Maus nicht mithalten. Aber es tut seinen Zweck, ein sanftes Fingerchen und etwas Übung vorausgesetzt, gewöhnt man sich an die kleine Ungenauigkeit. Dafür wurden viele Funktionen, wie das schnelle Springen auf der Karte auf Kurztasten gelegt. Technisch merkt man auch, dass das Game ein Port ist: Plötzliche Ruckler und Slowdowns trüben den an sich guten Gesamteindruck. Doch auch für die PC Version brauchte man auf hoher Qualitätsstufe einen fixen PC, und wer keinen sein eigen nennt, ist mit einer Xbox 360 auch preislich gut bedient.

Erweiterter Multiplayermodus>

Was die Spielmodi anbelangt, so gibt es neben der stimmigen flotten Kampagne auch diverse Multiplayermodi, die über Xbox Live gezockt werden können. Dabei geht es neben klassischen Echtzeitstrategiemodi auch einen Burgenbau- und Eroberungsmodus, auf knapp 40 Karten. Vier Multiplayerarten sind zudem Xbox 360 exklusiv und in der PC-Version nicht enthalten.

Fazit: Schlacht um Mittelerde 2 macht Spaß, auch und besonders auf der Xbox 360 am TV, möglichst HDTV – wegen der Übersicht. Das Game wurde sowohl vom Inhalt, Grafik und Steuerung sehr gut geportet, von den erwähnten Schwächen abgesehen. Wer die PC Variante bereits zockte, kann sich über einen erweiterten Multiplayermodus freuen, Neueinsteiger werden SUM2 auf der 360 lieben. Mit dem Spiel ist EA ein großer Wurf gelungen, ich denke, es wird als ein Meilenstein in der Geschichte von Echtzeitstrategietiteln auf Spielekonsolen in die Geschichte eingehen. Weiter so, EA – wir Fans freuen uns schon auf C&C 3 Tiberian Wars am TV, das auch auf einer ähnlichen Enginge basiert;)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Spiele-News
  • Strategie für Couch-Potatoes
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen