Strafanzeige gegen Bischof Küng

Wien - Gegen den aus Vorarlberg stammenden St. Pöltner Bischof Klaus Küng wurde bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten Anzeige wegen Nötigung und Gefährlicher Drohung erstattet.

Das berichtet ”News” in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe. Konkret geht es um den ehemaligen Regens des St. Pöltner Priesterseminars und Propst von Stift Eisgarn Prälat Ulrich Küchl. Der Verfasser der Anzeige wirft dem Bischof vor, dieser habe Küchl unter Androhung der Vernichtung seiner Existenz und gesellschaftlichen Stellung eine psychiatrische Zwangsbehandlung sowie ein Aufenthaltsverbot im Raum Eisgarn auferlegt. Küng habe damit auch grundlegende Menschenrechtsverletzungen begangen. Die Staatsanwaltschaft St. Pölten prüft derzeit die Anschuldigungen.

Klaus Küng verbrachte seine Jugend in Feldkirch, wo er 1958 auch die Matura ablegte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Strafanzeige gegen Bischof Küng
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen