AA

Stones wurden im TV zensiert

Für das amerikanische Fernsehpublikum sind selbst die Rolling Stones zu provokativ. Der TV-Sender ABC zensierte am Sonntagabend zwei von drei Songs der britischen Alt-Rocker.

Diese trugen sie live in der Halbzeit des Super Bowl XL vor. Bei den ausgeblendeten Textstellen handelte es sich um je ein eindeutiges Wort aus dem sexuellen Sprachgebrauch, amüsierte sich die „New York Times“ am Montag.

Der Sender hatte das Pausenprogramm mit einer Verzögerung von fünf Sekunden ausgestrahlt, um „unpassende Passagen“ schneiden zu können. Die verzögerte Übertragung ist seit einem Zwischenfall bei dem Endspiel der Footballsaison, Super Bowl genannt, vor zwei Jahren üblich.

Damals hatte Justin Timberlake das Oberteil seiner Kollegin Janet Jackson aufgerissen und Teile ihrer Brust entblößt. Den Sender CBS, der die Veranstaltung 2004 übertragen hatte, kam der Vorfall teuer zu stehen. Die Medienaufsichtsbehörde FCC zog CBS mit einer heftigen Geldstrafe von 550.000 Dollar (459.000 Euro) zur Verantwortung.

Die Rolling Stones traten bei der Veranstaltung in Detroit mit „Start Me Up“, „Rough Justice“, einem Stück aus dem jüngsten Stones-Album, sowie “(I Can’t Get No) Satisfaction“ auf. Dass von diesen drei Songs zwei als zu provokativ beurteilt wurde, könne den 62-jährigen Mick Jagger und seine ebenfalls über sechzigjährigen Bandmitglieder doch nur ehren, spottete die Zeitung.

Der Super Bowl ist wegen seiner Mischung aus Sport und Entertainment einer der Favoriten des US-Publikums and fesselt jedes Jahr Millionen von Zuschauern an die Flimmerkiste.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Stones wurden im TV zensiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen