AA

Stolze Trockenmauer am Straßenrand

Trockenmauerbaukurs
Trockenmauerbaukurs ©Doris Burtscher
In Innerbraz wurde eine zerfallene Trockenmauer am Straßenrand wieder neu aufgebaut.
Trockenmauerbaukurs

Eine Augenweide war die Trockenmauer entlang der Straße im Bereich der Bushaltestelle Kraftwerksiedlung wirklich nicht mehr. Teilweise zerfallen zeigte sie sich in den vergangenen Jahren. Vor einigen Jahren wurde diese Mauer auch in das Trockenmauerinventar der Gemeinde Innerbraz aufgenommen und als erhaltenswert eingestuft. Dieses Inventar bildet die Grundlage zur Sanierung der Trockenmauern. „Dieser Kurs ist nun der Anfang des Aufbaues der Mauern“, so Mitinitiatorin Jutta Soraperra. Sie und die Gemeinde Innerbraz organisierten ein Trockenmauerbaukurs unter der fachkundigen Anleitung von Martin Lutz aus Bern und luden Interessierte zu diesem Kurs ein. Das Interesse war sehr groß und über 20 Bauerinnen und Bauer nahmen an diesem Kurs teil. Zuerst wurde die gesamte Mauer abgetragen und die Steine zur weiteren Verwendung aussortiert. Unter der Leitung von Martin Lutz wurden diese Steine wieder aufeinander geschichtet und mit kleineren Steinen die Fugen ausgefüllt. Asylwerber aus der Gemeinde, Brazerinnen und Brazer, sowie auch Interessierte aus nah und fern schufen in zwei Tagen gemeinsam ein Stück neuer Trockenmauer, die aus den Steinen der bisherigen Mauer Stück für Stück errichtet wurde. Die gemeinsame Arbeit wird mit einem „Mitandand“ auf Deutsch und Arabisch in Steine eingemeißelt, eindrucksvoll bezeugt.

 

Was hat sie dazu bewegt, bei diesem Kurs mit dabei zu sein?

 

Jutta Soraperra, Außerbraz

Ich war schon beim Projekt der Trockenmauerinventarisierung dabei. Für mich ist es ein Herzensanliegen, diese Mauern zu erhalten. Dass bei diesem Kurs nun elf Asylwerber und 14 Einheimische gemeinsam an die Sache gingen, freut mich besonders. Mir liegt auch die Integration der Asylwerber sehr am Herzen.

 

Amer Alhaorani, Innerbraz

Alle Leute aus Braz helfen mir bzw. uns. Mit dem Bau dieser Trockenmauer kann ich den Leuten helfen. Jetzt sieht es hier entlang der Straße wieder schöner aus. Diese Art von Mauern kannte ich vorher noch nicht. Das Miteinander gefiel mir sehr gut, das Dorf ist meine Familie.

 

Ewald Gorbach, Thüringerberg

Ich hatte als Bademeister nach der Badesaison gerade Zeit und dachte mir, da mache ich mit. Diese Arbeit hatte mich schon länger interessiert, es ist ja fast das Gleiche wie das Holzschlichten, das mir auch nicht immer gelingt. Der Kurs war sehr interessant.

 

Monika Entlicher, Innerberg

 

Die Trockenmauern sind ein längeres Projekt in meinem Kopf. Meine Kinder sind groß und jetzt habe ich Zeit, das Projekt in Angriff zu nehmen. Der Termin hier in Innerbraz passte gerade. Die Trockenmauern sind für mich faszinierend und haben auch mit dem Weltkulturerbe in der Wachau zu tun.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Innerbraz
  • Stolze Trockenmauer am Straßenrand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen