Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Stimmen zum Wälderderby FC Egg gegen FC Andelsbuch

FC Egg gegen FC Andelsbuch am Samstag in der Junkerau vor einer großen Kulisse.
FC Egg gegen FC Andelsbuch am Samstag in der Junkerau vor einer großen Kulisse. ©Thomas Knobel

Egg. Fußball, Vorarlbergliga, 15. SpieltagFC Brauerei Egg – Dorfinstallateur FC Andelsbuch Samstag, 10. April, 17 Uhr

Rund um das Wälderderby: Ankick durch den mehrfachen Medaillengewinner Robert Meusburger.

Siegerprämie: 200 Tafeln Schokolade für das Siegerteam zur Verteilung an die Kindergärten und Volksschule der jeweiligen Gemeinde.

Gewinnspiel: u.a. Zwei Karten mit Bustransfer zu einem Spiel des FC Bayern München.

Für die Kleinsten: Kasperltheater und Kinderspielplatz.

Stadelparty: Nach dem Derby Stadelparty mit DJ Gegs

Spielballsponsor: Freunde und Gönner des FC Brauerei Egg “Meor Dorfar”

Norbert Fink (Bürgermeister Egg): Ein Derby zwischen zwei Nachbargemeinden im Bregenzerwald ist immer sehr interessant. Ich werde selber dem Prestigeduell beiwohnen und drücke natürlich Egg die Daumen. FC Brauerei Egg ist seit Jahrzehnten ein ausgezeichnet, geführter Verein und auch in Sachen Nachwuchsförderung vorbildhaft. Der Bessere soll im Derby gewinnen. Ich bin stolz, dass viele Eigenbaus in der ersten Kampfmannschaft spielen und dort auch die Chance erhalten.

Marco Gmeiner (Sportchef FC Egg): Wir freuen uns sehr auf das Derby und ein Fußballfest mit hoffentlich Kaiserwetter sowie vielen Zuschauern gegen Andelsbuch. Der Druck liegt beim Gegner, die unbedingt punkten müssen um nicht voll in den Abstiegskampf verwickelt zu werden. Vor uns ist der Zug nach vorne (zumindest im Moment) abgefahren, darüber müssen wir uns jetzt keine Gedanken machen. Ein Derby gegen Andelsbuch ist aber Motivation mehr als genug. Mehr Wille und Leidenschaft als zuletzt in Mäder ist notwendig um den Platz als Sieger zu verlassen. Hasim Karakas kommt zurück ins Team. Wir hoffen auch auf die Rückkehr von Selcuk Olcum. Andreas Albrecht ist verletzungsbedingt fraglich.

Bernhard Kleber (angehender Bürgermeister Andelsbuch): Ich lasse mir das erste Wälderderby im Frühjahr mit Andelsbucher Beteiligung natürlich nicht entgehen und werde selber auf dem Sportplatz Egg anwesend sein. Zusätzliche Spannung bringt das Nachbarschaftsduell, weil beide Klubs einen verpatzten Frühjahrsstart hatten. Egg will mit einem Sieg den Anschluss an die Spitze wahren und Andelsbuch muss punkten um nicht zu weit in die Abstiegszone zu geraten. Ich hoffe daher zumindest auf einen Punktgewinn. Ich habe eine sehr enge Beziehung zum FC Andelsbuch. Drei Söhne sind von mir beim FC Andelsbuch aktiv tätig. Ich hoffe, dass viele Fans nach Egg zum Spiel kommen und auch ein spannendes Spiel erleben werden.

Franzis Metzler (Obmann FC Andelsbuch): David gegen Goliath. Mit unseren großen Verletzungssorgen wird es ein ganz schwieriges Derby. Die Mannschaft wird aber sicher alles geben um zu überraschen und wenigstens einen Punkt zu holen. Nach dem enttäuschenden Auftakt in die Rückrunde hoffen wir auf eine Reaktion und die Truppe wird topmotiviert sein. Sieben Spieler sind fraglich und ein Einsatz entscheidet sich erst kurz vor Spielbeginn. Jedes Spiel fängt bei Null zu Null an.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Stimmen zum Wälderderby FC Egg gegen FC Andelsbuch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen