AA

Steuert Vorarlberg auf Kassenärzte-Mangel zu?

Steuern wir auf einen Ärztemangel im Kassenbereich zu?
Steuern wir auf einen Ärztemangel im Kassenbereich zu? ©APA
Immer weniger Kassenärzte, dafür mehr Wahlärzte. NEOS sehen den gesetzlichen Versorgungsauftrag der Krankenkasse in Gefahr.
Zweiklassenmedizin: SPÖ fordert mehr Allgemeinärzte
Zweiklassenmedizin auch in Krankenhäusern?

Ist Vorarlberg auf dem Weg in eine Zweiklassen-Gesellschaft? Nach Meinung der NEOS ja. Während die kostenpflichtigen Wahlärzte ständig mehr werden, werden die kostenlosen Kassenärzte immer weniger. Die NEOS befürchten eine weitere Ausdünnung der Kassenärzte im niedergelassenen Bereich und sehen gar das gesetzliche Versorgungssystem in Gefahr, geht aus einem "ORF Vorarlberg" Bericht hervor.

Zu lange Wartezeiten bei Kassenärzten

Immer mehr Vorarlberger würden sich notgedrungen für eine Zusatzversicherung entscheiden, weil bei Kassenärzten die Wartezeiten zu lang seien.

In den letzten zehn Jahren sei die Zahl der Vertragsärzte um lediglich 11 Prozent gestiegen. Das Bevölkerungswachstum sei jedoch höher ausgefallen, moniert Loacker im "ORF Vorarlberg"-Bericht.

VGKK-Obmann widerspricht

Der Vorarlberger GKK-Obmann Manfred Brunner ist anderer Meinung: In keinem anderen Bundesland gebe es mehr Vertragsärzte pro Tausend Einwohner wie bei uns. Und der Anstieg bei den Ärzten entspreche sehr wohl dem Bevölkerungswachstum.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Steuert Vorarlberg auf Kassenärzte-Mangel zu?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen