Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Steuerreform: Wallner rechnet 2016 mit weniger Einnahmen

Vorarlberger Landeshauptmann: "Auch bei Förderungen auf die Bremse treten"
Vorarlberger Landeshauptmann: "Auch bei Förderungen auf die Bremse treten" ©VOL.AT/ Paulitsch
Bregenz. Der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) rechnet 2016 aufgrund der Steuerreform mit weniger Einnahmen. 
1,7 Mrd. Euro-Budget für 2015
Budget für 2015 beschlossen
Ländle-Gemeinden: Bonitäts-Ranking

Neue Schulden kämen für das Land aber nicht infrage, deshalb müsse man “in allen Bereichen auf die Bremse treten, auch bei den Förderungen”, sagte Wallner im Sommerinterview mit dem ORF Vorarlberg.

Förderungen: “Gewisses Einfrieren nötig”

Bei den Förderungen werde “ein gewisses Einfrieren nötig sein, eventuell auch leichte Rückgänge”, präzisierte der Landeschef. Explizite Ausnahmen seien die Familienförderungen, die er als zentrales und wichtiges Thema bezeichnete. (APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Steuerreform: Wallner rechnet 2016 mit weniger Einnahmen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen