Steuerreform: Vizekanzler glaubt an Kompromiss mit der SPÖ

Steuerreform: Mitterlehner (l.) glaubt an einen Kompromiss mit der SPÖ.
Steuerreform: Mitterlehner (l.) glaubt an einen Kompromiss mit der SPÖ. ©APA
Vizekanzler Mitterlehner (ÖVP) glaubt, dass er mit Kanzler Faymann (SPÖ) einen Kompromiss zur Steuerreform finden wird. Glauben Sie das auch?

Das Volumen der geplanten Steuerreform soll bei der Regierungsklausur verhandelt werden. Das bekräftigte die Regierungsspitze am Dienstag beim Ministerrat. SPÖ-Chef Werner Faymann bestätigte seine Haltung, eine Entlastung von 5 bis 6 Mrd. Euro anzustreben. ÖVP-Obmann Reinhold Mitterlehner gab sich etwas verwundert ob des SPÖ-Plans, das ÖGB/AK-Modell zu übernehmen, glaubt aber an einen Kompromiss.

Allerdings: ÖVP gegen rotes Modell

Dass Faymann am Vortag angekündigt hatte, dass ÖGB/AK-Modell solle beim SPÖ-Parteitag als Modell beschlossen werden, löste beim ÖVP-Chef offenbar ein wenig Befremden aus: Wenn man das 1:1 übernehme, entstehe doch ein “eigenartiger” Eindruck, meinte er vor Beginn der Regierungssitzung. Aber: “Wir werden einen Kompromiss finden”, so der Wirtschaftsminister.

Kurz will einheitliche Koran-Übersetzung

In unserer vorhergehenden “Fraeg des Tages” wollten wir von Ihnen wissen, wass Sie von der Forderung von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) halten, der eine einheitliche Übersetzung des Korans fordert:

  • Ja: 71,93 Prozent
  • Nein: 28,07 Prozent
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frage des Tages
  • Steuerreform: Vizekanzler glaubt an Kompromiss mit der SPÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen