AA

Österreicher fahren gern nach Ägypten

Ägypten gewinnt für die Österreicher als Sommerreiseziel an Bedeutung. Beim Österreichischen Verkehrsbüro gingen bis Ende Mai um 32,2 Prozent mehr Buchungen für das nordafrikanische Land ein.

Bei der TUI Austria lag das Wachstum bei über 30 Prozent. Die im Vorjahr in der Gunst abgeschlagene Türkei holt heuer wieder auf. Griechenland, Spanien und Italien bleiben aber die Favoriten des Sommers 2007.

Die Türkei hat sich beim Verkehrsbüro mit einem kräftigen Lebenszeichen und Zuwächsen von 24,9 Prozent für den Sommer zurückgemeldet. Dies geht aus der aktuellen Ziellandstatistik des Österreichischen Verkehrsbüros hervor, die das Buchungsaufkommen für den Zeitraum Jänner bis Ende Mai erfasst. Damit liegt das Land hinter Griechenland, Spanien und Italien am vierten Platz in der Beliebtheit der Österreicher. Die Buchungszahlen für die drei Spitzenreiter Griechenland, Spanien und Italien laufen nach Angaben des Verkehrsbüros verhaltener als im Vorjahr.

Auch bei der TUI Austria gehört die Türkei zu den Gewinnern und rangiert auf der dritten Stelle in der Gunst der TUI-Sommerurlauber, hinter Griechenland und Spanien. Nach einem zweistelligen Plus bis Ende März hat sich das Reiseland mittlerweile auf ein einstelliges Zuwachsniveau eingependelt.

Als „auffallend“ charakterisiert das Verkehrsbüro die deutliche Zunahme bei Fernreisen: So kann die Dominikanische Republik ein Plus von 29 Prozent aufweisen, gefolgt von Thailand (+15 Prozent) und den Malediven (+7,25 Prozent). Auch bei der TUI Austria ist für den Sommer ein Boom bei Fernreisen zu beobachten, mit einem Plus von 30 Prozent.

Österreich nimmt im Verkehrsbüro-Ranking der beliebtesten Sommerdestinationen in der Gunst der Österreicher nur den 8. Rang ein, nach Ägypten (5), Kroatien (6), Tunesien (7) und plaziert sich vor Deutschland (9) und Frankreich (10).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Österreicher fahren gern nach Ägypten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen