AA

Stelldichein im Skulpturenpark Falkenhorst

Die "Wotruba-Kunstschule" hat den Villa-Park auf Falkenhorst "erobert".
Die "Wotruba-Kunstschule" hat den Villa-Park auf Falkenhorst "erobert". ©Harald Hronek
Skulpturen im Villa Falkenhorst- Park Thüringen.

(amp) Herbert Albrechts “Iob” im Park der Villa Falkenhorst in Thüringen als Leihgabe aufgestellt, hat zum zehnjährigen Jubiläum “Kultur auf Falkenhorst” Besuch bekommen. Acht renommierte Künstler, allesamt den Ursprüngen der berühmten Wiener “Wotruba-Schule” verpflichtet, stellen bis zu 22. August ihre Kunstwerke im Park und im Pöllnitzkeller zur Schau. Zur Ausstellungseröffnung war neben den Künstlern Herbert Albrecht, Lois Anvidafarei, franz und Magnus Pöhacker, Erwin Reiter, Giovanni Rindler, Florian Schaumberger und Albrecht Zauner viel Prominenz aufmarschiert. Neben Landesrätin Andrea Kaufmann waren auch Altlandeshauptmann Martin Purtscher mit Grete, Bürgermeister Harald Witwer, Vize Reinhold Schneider, GR Elisabeth Tschann, ORF Intendant i.R. Leonhard Paulmichl und Kulturkritiker Walter Fink neugierig, was hier geboten wird. Unter den Kunstinteressierten sah man auch die Bludenzer Amtsärztin Margret Müller, Autodidaktin Helga Färber, den Bregenzer Architekten Helmut Kuess, Kosmos-Theaterleiter Augustin Jagg, Hilti-Werksleiter Hartwig Eugster mit Maria, Captain Hans Bösch, Direktor Georg Metzler mit Christine, die Kunstpädagogin Katharina Siemayer, Tanzpädagogin Brigitte Jagg und den Schlinser Bildhauer Wolfgang Schnetzer.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Thüringen
  • Stelldichein im Skulpturenpark Falkenhorst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen