AA

Steirische und NÖ-Polizei schnappte falschen Autobahn-"Polizisten"

Steirische und niederösterreichische Polizisten haben einen jener Männer erwischt, die sich in den vergangenen Wochen auf Österreichs Autobahnen als Exekutivbeamte ausgegeben und Autolenkern Geld abgenommen haben.

Der 24 Jahre alte Verdächtige wurde nach intensiven Erhebungen festgenommen und bei einer Gegenüberstellung von seinem 35-jährigen Opfer wiedererkannt, so die Sicherheitsdirektion Steiermark am Freitag.

Der Verdächtige hatte am Vormittag des 7. Mai zusammen mit einer noch flüchtigen Komplizin auf der Pyhrnautobahn (A9) einen Pkw-Lenker gegen 10.00 Uhr auf der Fahrt von Graz nach Spielfeld gestoppt. Der 24-Jährige war in einem Zivilfahrzeug mit am Dach aufgesetzten Blaulicht unterwegs. Auf einem Parkplatz wurde der 35-jährige Lenker von den beiden “Polizisten” überprüft und um rund 350 Euro Bargeld erleichtert.

Bei der Hausdurchsuchung bei dem 24-Jährigen im Bezirk Leibnitz stellten die Beamten Polizeiuniformteile, Blaulicht, Handschellen und eine Schreckschusspistole – die der Polizeidienstwaffe sehr ähnlich sieht – sicher. Der 24-Jährige befindet sich nun wegen schweren Betruges im Landesgericht Wiener Neustadt in Untersuchungshaft.

Die Komplizin des Verdächtigen ist nach wie vor flüchtig. Auch das Fahrzeug – ein schwarzer Audi Quattro – konnte bisher noch nicht aufgefunden werden. Hinweise werden an die Autobahnpolizeiinspektion Graz West unter der Telefonnummer 059 133 6138 erbeten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Steirische und NÖ-Polizei schnappte falschen Autobahn-"Polizisten"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen