AA

Steirer stürzte in Böhler-Stahlwerk vier Meter in Tiefe

Bei einem Arbeitsunfall in der obersteirischen Böhler Edelstahl GmbH & Co KG ist ein 39-jähriger Mann vier Meter in die Tiefe gestürzt. Wie das Stahlwerk am Donnerstag mitteilte, war der Mann aber die ganze Zeit über ansprechbar und konnte "alle seine Gliedmaßen bewegen".

Der Unfallhergang muss noch geklärt werden, aber der Steirer hat vermutlich das Gleichgewicht verloren, so ein Sprecher. Der Arbeiter war Donnerstag früh mit Kabelverlegungsarbeiten beschäftigt, als er aus noch unbekannter Ursache abstürzte. Die Erstversorgung erfolgte durch den unternehmenseigenen Ersthelfer, bevor der Mann in das UKH Graz geflogen wurde. Laut Unternehmen werde derzeit an der “Erhebung des Unfallhergangs gearbeitet”.

Erst Ende Februar hatte es im Werk einen schweren Arbeitsunfall gegeben. Ein 45-jähriger Arbeiter war beim Bedienen eines Lastenkrans mit einer Hand zwischen ein Kran-Anbauteil und eine Eisenpalette geraten. Er hatte dabei eine Teilamputation der linken Hand erlitten. Im April und im November 2005 waren bei schweren Unfällen im Böhler-Werk fünf bzw. ein Arbeiter ums Leben gekommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Steirer stürzte in Böhler-Stahlwerk vier Meter in Tiefe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen