AA

Steirer erschoss Katze - Waffenarsenal beschlagnahmt

Weil sie angeblich drei seiner Hasen zu Tode gehetzt habe, hat ein Wachdienst-Angestellter aus Graz-Umgebung eine Nachbarkatze erschossen und in einem Container entsorgt.

Die Polizei konnte den Mann ausforschen und nahm ihm sein Waffenarsenal – sechs Gewehre und sieben Faustfeuerwaffen – weg.

Wie es von der Polizei unter Berufung auf die Einvernahme am Dienstag hieß, sei die Tigerkatze am Montag über das Grundstück des 40-Jährigen gelaufen und habe dieses trotz Warnschusses nicht verlassen. Mit einem weiteren, gezielten Schuss verletzte er das Tier. Die Katze könnte noch flüchteten, wurde aber vom Schützen gestellt und aus geringer Entfernung erschossen. Anschließend wirft der Mann das tote Tier in einen Container.

Ein Zeuge verständigte die Eigentümerin der Katze, die das tote Tier fand und bei der Polizei Anzeige erstattete. Der Verdächtige wurde ausgeforscht und gab zu, geschossen zu haben. Gegen den Mann, der alle notwendigen Dokumente zum Besitz bzw. Führen von Waffen besitzt, wurde ein Waffenverbot ausgesprochen. Ihm wurden sämtliche Waffen abgenommen. Binnen vier Wochen muss nun die Behörde über Sanktionen entscheiden. Zudem wurde der 40-Jährige wegen Tierquälerei auf freiem Fuß angezeigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Steirer erschoss Katze - Waffenarsenal beschlagnahmt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen