AA

Steht seit 300 vor Chr.: Rätsel um Riesen-Penis

Forscher rätseln: Woher kommt der nackte Riesen-Mann mit dem gigantischen Penis?
Forscher rätseln: Woher kommt der nackte Riesen-Mann mit dem gigantischen Penis? ©EPA
Angeblich seit über 2000 Jahren: Auf einem englischen Hügel befindet sich eine riesige Männerfigur mit gigantischem Penis. Doch warum?

Er ist 55 Meter groß und besteht aus Linien, die in den Boden geritzt wurden, wie "Travelbook" berichtet. Die Linien des Mannes werden regelmäßig gepflegt, damit sie nicht zuwachsen und verschwinden. Die aus weißem Kalkstein geformte Figur hat einen verhältnismäßig kleinen Kopf - und einen beachtlichen Phallus mit einer Länge von sieben Metern.

Relikt aus der Keltenzeit?

Der als "Cerne Abbas Giant" bekannte Mann hält eine riesige Keule in der Hand, besitzt Rippen und Brustwarzen. Doch wer hat ihn erschaffen? Die Herkunft ist bis heute unklar. In Schriftstücken aus dem 17. Jahrhundert findet er Erwähnung, es wird gar vermutet, er könne ein Relikt aus der Keltenzeit (ab etwa 300 v. Chr.) sein.

Germanischer Fruchtbarkeitsgott?

Es gibt verschiedene Theorien, wen genau die Männerfigur darstellen soll. Sie reichen von einer Darstellung des antiken Helden Herkules über eine Karikatur des Lordprotektors Oliver Cromwell. Die Figur könnte auch einen westgermanischen Fruchtbarkeitsgott abbilden. Laut dieser Sage sollten Frauen mit Kinderwunsch eine Nacht bei dem gut bestückten Kalkstein-Herren verbringen. Wie das Portal weiter ausführt, besagt eine weitere Theorie, dass unterhalb der in den Boden geritzten Linien ein echter Riese begraben liegt ...

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Steht seit 300 vor Chr.: Rätsel um Riesen-Penis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen