AA

Stehen die Lugners vor einem Rosenkrieg?

Die Ehe des wohl prominentesten Paares des Landes dürfte tatsächlich in arge Turbulenzen geraten sein. "Wie konnte Richard mir das antun", soll "Mausi" gesagt haben.   

Nachdem Christina Lugner medial eine möglicherweise zu nahe Beziehung zu einem Journalisten unterstellt worden ist, kommt in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „News“ eine Frau zu Wort, die ihrerseits zwei Jahre lang eine „nahe Beziehung“ zu Richard Lugner gehabt haben will. „Ich bin entsetzt, erschüttert und enttäuscht. Wie konnte Richard das mir und unserer Tochter nur antun“, sagte Christina Lugner am Mittwoch gegenüber der APA.

Die heute 29-Jährige behauptet in „News“, als 24-Jährige zwei Jahre lang eine „enge Beziehung“ mit dem Baumeister gehabt zu haben. „Er hat immer wieder gesagt, dass er sich für mich scheiden lässt. Er hat sogar gesagt, er hätte gerne ein Kind von mir. Ich habe aber gesagt, ich will nicht“, wird sie zitiert. Nach einer Aussprache in einem Hotel sei die Beziehung zu Ende gegangen. Richard Lugner dementierte die Beziehung.

Christina Lugner war von den Aussagen völlig überrascht. Es habe zwar bereits Spekulationen über die in „News“ kolportierte Beziehung gegeben, „er hat das aber immer bestritten“, sagte Christina Lugner. „Aber offensichtlich hat er zwei Jahre lang ein Doppelleben geführt“.

Christina Lugner unterstrich gegenüber der APA erneut, „keine Affäre“ mit dem Journalisten gehabt zu haben. „Wir sind einfach sehr gute Freunde – mehr ist da nicht. Wir schreiben wie gesagt an einem gemeinsamen Buch. Die kolportierten Fotos könnten durchaus gezielt gestreut worden sein, da es klar war, dass sich die Frau outen wird“, so „Mausi“. Ob bei dem prominenten Paar eine Scheidung im Raum steht, wollte Christina Lugner nicht kommentieren. „Ich habe das gerade erst erfahren, ich bin schockiert“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Stehen die Lugners vor einem Rosenkrieg?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen