AA

Städtischer Grund für Behindertenrampe

Geplanter Umbau des Stiegenaufganges
Geplanter Umbau des Stiegenaufganges
Bregenz. Das Hauptpostamt in Bregenz wird mit einer Rollstuhlrampe behindertengerecht und kinderwagentauglich umgebaut.
Hauptpostamt Bregenz

Im Zuge eines Bauantrages, den die Österreichische Post AG beim Amt der Landeshauptstadt Bregenz eingereicht hat, wurde auch um die Genehmigung einer Behindertenrampe an der Außenseite des Gebäudes an der Seestraße angesucht. Wie Bürgermeister DI Markus Linhart nach der Stadt¬rats¬sit¬zung im Juni 2009 mitteilte, gab es dafür einen einstimmigen Beschluss.
Die Rampe für Rollstuhlfahrer/innen und Personen mit Kinderwagen soll an der Nordseite des Hauses gegenüber dem Restaurant ?Viva? angebracht werden. Sie wird 1,35 m breit und knapp 27 m lang. Den Baugrund dafür ? er befindet sich und bleibt auch im Besitz der Stadt ? stellt diese unentgeltlich im Sinne eines so genannten ?Prekariums? zur Verfügung. Das heißt: Die benötigte Flä¬che wird der Post AG von der Stadt für den angeführten Zweck quasi ?geliehen?.

kiwi (Quelle: GB)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Städtischer Grund für Behindertenrampe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen