Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Stau wegen Überlastung beim Güterbahnhof Wolfurt

©VOL.AT
Weil die Zufahrt zum Güterbahnhof Wolfurt überlastet war, staute es sich am Mittwochvormittag auf der L190 zwischen dem Kreiseverkehr Dornbirn Nord und der Straßenkreuzung der L41.

Ortskundige Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

WKV-Präsident Peter Metzler fordert Verkehrslösungen

Die längst veraltete Zollstelle in Wolfurt ist dem Ansturm des internationalen Transitverkehrs längst nicht mehr gewachsen, was sichtlich zu chaotischen Umständen im Umfeld führt, so Metzler. Eine umfassende Modernisierung des Zollamtsgebäudes zu einem Mehrzweckgebäude, das alle Akteure unterbringt, sei unerlässlich. Noch werden Spediteure oft in behelfsmäßigen Containern einquartiert. "Das ist ein untragbares Provisorium, das seit der Übergangsregierung niemand mehr angepackt hat. Wir brauchen dringend einen modernen Amtsplatz, der eine Optimierung und Erweiterung der Stellplatzsituation für die Spediteure sowie die Digitalisierung der Abfertigungsprozesse einschließt", erklärt Metzler.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Stau wegen Überlastung beim Güterbahnhof Wolfurt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen