Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sojus-Fehlstart - Raumfahrer sind unverletzt

Beim Start einer russischen Sojus-Rakete mit zwei Astronauten an Bord kam es zu Problemen.
Beim Start einer russischen Sojus-Rakete mit zwei Astronauten an Bord kam es zu Problemen. ©AP
Nach dem fehlgeschlagenen Start eines russischen Raumschiffes zur Internationalen Raumstation ISS sind die beiden Raumfahrer wohlauf.
Unfall bei Start von Sojus-Rakete
NEU

Der Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Dmitri Rogosin, schrieb auf Twitter: “Die Mannschaft ist gelandet. Alle sind am Leben.” Das Rettungssystem habe funktioniert

Auch der Krems bestätigte, dass der US-Astronaut Nick Hague und sein russischer Kollege Alexej Owtschinin unverletzt seien. “Sie leben, Gott sei Dank”, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow. Die Nachrichtenagenturen Tass und Ria meldeten, Rettungsmannschaften hätten die notgelandete Sojus-Kapsel erreicht. Ärzte hätten berichtet, die Raumfahrer seien unverletzt. Die Kapsel ist nach russischen Angaben etwa 25 Kilometer von der Stadt Dscheskasgan entfernt niedergegangen.

Auf Fernsehbildern sind einige Zeit nach dem Start kleine Explosionen an der Rakete zu sehen. Wenig später ist außer dem Feuerschweif auch weißer Rauch aus den Triebwerken zu sehen. Aufnahmen aus dem Inneren der Kapsel zeigten, wie Owtschinin und Hague umhergeworfen wurden, als es zu dem Zwischenfall kam.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Sojus-Fehlstart - Raumfahrer sind unverletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen