AA

Stars ziehen sich für Kim Kardashian aus

Kim Kardashian bekommt Unterstützung von ihren Kolleginnen.
Kim Kardashian bekommt Unterstützung von ihren Kolleginnen. ©AP
Nach den neuen Nacktfotos auf Twitter sah sich Kim Kardashian einem Shitstorm ausgesetzt. Auch Stars wie Bette Midler verurteilten die Bilder aufs Schärfste. Andere Kollegen zeigen sich hingegen solidarisch.
Kim zieht wieder blank

Kim Kardashian postete vergangene Woche ein Nacktfoto von sich auf ihrem Instagram-Account – und erntete dafür Hohn und Spott. Der Reality-Star wehrte sich gegen ihre Hater: “Ich nehme keine Drogen, trinke kaum Alkohol, ich habe nie ein Verbrechen begangen – und trotzdem bin ich ein schlechtes Vorbild, weil ich stolz auf meinen Körper bin?”

“Viel mehr als nur den Körper zu bieten”

Stars wie Bette Midler und Chloe Grace Moretz wetterten ebenfalls gegen das It-Girl. “Ich hoffe du begreifst, wie wichtig es für junge Frauen ist, Ziele zu setzen und ihnen beizubringen, dass wir so viel mehr als nur unsere Körper zu bieten haben”, so Moretz. Laut Midler müsse Kim Kardashian eine Kamera verschlucken, um etwas zu zeigen, dass man noch nicht von ihr kenne.

Solidarität mit Kim Kardashian

Andere Stars lassen aus Solidarität mit Kim Kardashian ebenfalls die Hüllen fallen. So zeigen sich Sharon Osboure, Reality-Sternchen Courtney Stodden und Model Emily Ratajkowski ebenfalls nackt im Netz.

 

@kimkardashian you inspired me! #liberated #thetalk

Ein von Sharon Osbourne (@sharonosbourne) gepostetes Foto am

 

Working on a new single! It’s coming out soon… Oh & I can’t find anything to wear either, Kim! #girlproblems #kimkardashian

Ein von Courtney A Stodden (@courtneyastodden) gepostetes Foto am

What to wear tonight? #PFW

Ein von Emily Ratajkowski (@emrata) gepostetes Foto am

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Stars ziehen sich für Kim Kardashian aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen