AA

Starker Nachwuchs und Mastersfahrer in einem Verein vereint

Momentan starten die Brazer Rodler mit einem Viererteam bei den verschiedenen Rennen.
Momentan starten die Brazer Rodler mit einem Viererteam bei den verschiedenen Rennen. ©Doris Burtscher

Der Wintersportverein Braz setzt im Besonderen auf die Nachwuchsarbeit.

Der Wintersportverein Braz setzt sich aus den Sektionen Schi und Rodel zusammen. Während der Schisport keinem Tief ausgesetzt war, musste der Rodelsport eine Durststrecke überwinden. Mit Marco Vonbank, Michael Lingg und Leonardo Zottele stellt der Wintersportverein Braz landes- und österreichweit drei erfolgreiche Nachwuchsschiläufer. Bei den Mastersfahrern sind Daniel Bitschnau, Othmar Vonbank, Joachim Hillbrand, Gebhard Jäger, Theo Graß und Franz Neßler national und international auf ihren Schi erfolgreich unterwegs. Dass dem Verein die Nachwuchsarbeit besonders am Herzen liegt, zeigen die vielen freiwilligen Trainer, die sich während des Schikurses und den ganzen Winter durch an den Wochenenden um junge Schifahrer kümmern und ihnen die Schönheit des Schisports vermitteln. Bei den Rodlern hat vor drei Jahren Thomas Rützler wieder sein Gerät in die Hand genommen, um an verbandsoffenen Rennen wieder zu starten. Mit seinem Sohn Johannes, seinem Bruder Markus und dessen Tochter Magdalena fand er gleich weitere begeisterte Rodler.
Neues Team
Die Sektion Rodel wurde im Jahre 1968 gegründet. Damals begann die Rützler-Ära im Rodelsport mit dem Gründungsmitglied Quido Rützler. Weiters starteten die Familien Stroppa, Platzer, Populorum und Fuchs bei den verschiedensten Rennen und sorgten für einige Topplatzierungen. Im Jahre 1989 erreichte Wachter Dorotheè den bisher letzten Landesmeistertitel. Das neue Team bestreitet zirka acht Rennen in der Saison, die bisherigen Erfolge mit zweiten und dritten Plätzen lassen sich sehen. In Braz selbst werden die traditionellen Schülerrodel- und Vereinsrodelrennen durchgeführt, falls es die Schneelage zulässt. “Unser Ziel ist es, wieder ein verbandsoffenes Rennen nach Braz zu bringen”, erklärt Rodelsportwart Markus Rützler, “wir freuen uns auch über jede(n) Interessierte(n), die (der) mit uns rodeln will.” Mit diesem Ehrgeiz und dem Engagement können die Brazer Rodler vielleicht wieder erreichen, was ihre Vorbilder im Jahre 1975 erreicht haben. Mit Gerda Stroppa, Erich Stroppa und Markus Rützler erreichten Brazer Rodler bei einer Landesmeisterschaft gleich drei Landesmeistertitel.

Rodeln ist ein cooler Sport. Ich finde alle schnellen Sportarten super, es macht wirklich viel Spaß. Natürlich ist Papa für mich ein großes Vorbild. Es wäre schön, wenn sich noch einige melden würden.
Johannes Rützler

Ich bin durch meinen Papa und Opa zum Rodelsport gekommen. Dieser Sport taugt mir. Bei den verschiedenen Rennen in Braz hatte ich schon tolle Erfolge. Ich hoffe, dass ich auch bei den verbandsoffenen Rennen mithalten kann.
Magdalena Rützler

Der Rodelsport ist einerseits ein Rennsport, der schnell und zügig ist. Andererseits ist dieser Sport noch sehr familiär. Jede Fahrt auf der Naturbahn ist eine neue Herausforderung.
Markus Rützler

Mich fasziniert der Rodelsport schon lange. Vorbild war und ist mein Vater. Wir freuen uns über jeden Zuwachs. Bei entsprechender Schneelage können wir auch eine Trainingsstrecke anbieten. Auch das Zuschauen bei Rennen ist möglich.
Thomas Rützler

Factbox:
285 Mitglieder zählt der Wintersportverein Braz
1951 fand die Gründungsversammlung statt
4 Rodler bestreiten verbandsoffene Rennen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Innerbraz
  • Starker Nachwuchs und Mastersfahrer in einem Verein vereint
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen