Staraufgebot beim Open Air in Frauenfeld

Frauenfeld (CH) - Alles, was Rang und Namen in der HipHop-Szene hat, gab bzw. gibt sich noch bis Sonntagabend beim 14. Open Air in Frauenfeld auf der Bühne die Ehre. Patrice  | Jan Delay  | Ice Cube 

Mit einer Fläche von über 400.000 Quadratmetern und 130.000 Tageseintritten ist das Open Air das größte der gesamten Ostschweiz.

Cypress Hill, Stress und Culcha Candela heizten den Fans der fetten Beats schon am Freitag ein und sorgten für einen guten Start. Der Samstag stand mit den Hauptacts „Wu Tang Clan“ und „Ice Cube“ ganz im Zeichen des Oldschool-HipHop. Zwar ließ der Rapper aus South Central seine Anhänger lange warten, gab dann aber Vollgas: mit messerscharfem Rap brachte Ice Cube die Menge zum Toben. Die Mitglieder des Wu Tang Clan machten da weiter, wo der Kalifornier aufgehört hatte: bester HipHop, schnelle Rhymes und tolle Stimmung. Mit ihrem melodiösen, unverwechselbaren Stil und vielen verschiedenen Elementen bewiesen die acht „Members“, dass sie ihren Zenit noch nicht überschritten haben, obwohl ihre größten Erfolge schon etwas zurückliegen.

Jan Delay konnte zusammen mit seiner Band „Disko No. 1“ ebenfalls überzeugen. Mit einem abwechslungsreichen Auftritt, bei dem der Hamburger angefangen von alten Hits über Lieder aus seinem neuen Album und HipHop-Anthems sein breites Repertoire zum Besten gab, brachte der sichtlich gutgelaunte Delay sensationelle Stimmung nach Frauenfeld. Patrice hingegen wirkte eher lustlos und spulte sein Programm standardmäßig ab.

Am heutigen Sonntag schließen Größen des deutschen HipHop wie Fettes Brot, Kool Savas und Blumentopf das Open Air ab. Ganz nach dem Motto „das Beste kommt zum Schluss“ tritt dann der “Godfather of Rap” Jay-Z ab 19 Uhr auf der Hauptbühne auf und wird für einen krönenden Abschluss beim wohl bestbesetzten Open Air der Region sorgen.

User-Videos auf YouTube

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Staraufgebot beim Open Air in Frauenfeld
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen