Stammtorhüter Hollenstein hört auf

Stammtorhüter Philipp Hollenstein beendet seine aktive Laufbahn.
Stammtorhüter Philipp Hollenstein beendet seine aktive Laufbahn. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Beim SC Hohenems laufen derzeit die Vorbereitungen auf die neue Saison auf vollen Touren. Goalie Philipp Hollenstein beendet seine Laufbahn. Ein Quartett nicht mehr dabei.

Während die Cracks rund um Trainer Arno Ulmer und Martin Gregor im Sommertraining schwitzen, wird im Hintergrund am neuen Kader gebastelt. Dabei konnten die Vereinsverantwortlichen den Großteil des Kaders halten und werden diesen noch verstärken.

Die Emser können auch in der kommenden Saison wieder auf einen starken Kader bauen. Der Großteil der letztjährigen Mannschaft, welche den Vorarlberger Cup gewinnen konnte und in der Eliteliga ins Halbfinale vorgestoßen ist, wird auch in der neuen Spielzeit das Steinbock Dress tragen.

Seine Schlittschuhe aber an den berühmten Nagel hängen wird nach vielen Jahren als Einsergoalie Phillipp Hollenstein. Der Lustenauer zählte in den vergangenen Jahren zu den großen Stützen des HSC und rettete seinem Team mit tollen Paraden manche Spiele. „Holle“ wird sich aufgrund einer Verletzung und persönlicher Gründe zurückziehen und sich in Zukunft vermehrt als Trainer um den Nachwuchs kümmern. Der HSC bedankt sich bei Philipp Hollenstein für seinen Einsatz in den letzten Jahren und wünscht alles Gute für die Zukunft.

Aus zeitlichen Gründen wird Stürmer Florian Alfare dem HSC in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen und eine „studiumbedingte“ Auszeit nimmt Benjamin Poredos, welcher derzeit in den USA studiert und nicht für den HSC auflaufen kann. Etwas kürzer treten wollen Frederic Peter und Werner Prettenhofer – beide haben sich ebenfalls entscheiden den Verein zu verlassen. Weiters gehört auch Markus Stengele nicht mehr dem HSC Kader an, wobei wir ihm vor allem für seine professionelle Einstellung zum Eishockey danken möchten.

Der SC Hohenems bedankt sich bei allen sechs für ihren Einsatz in der Vergangenheit und wünscht allen viel Erfolg auf dem weiteren Weg.

Um aber auch in der kommenden Saison wieder vorne mitspielen zu können, wird der Kader noch qualitativ mit einigen erfahrenen Spielern verstärkt. Damit sollte man in der Eliteliga nochmals einen Schritt nach vorne machen können – hofft auch der sportliche Leiter Michael Töchterle: „Für die kommende Saison haben wir zwei-drei Wunschspieler die wir gerne nach Hohenems holen möchten und mit diesen Verpflichtungen können wir, denke ich, mit den drei Tiroler Top Vereinen gleichziehen“, so Töchterle.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Stammtorhüter Hollenstein hört auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen